VG-Wort Pixel

Boxlegende in der Kritik Evander Holyfield vergleicht Schwule mit Behinderten


Er hält Homosexualität für heilbar: Evander Holyfield hat in der britischen TV-Show "Celebrity Big Brother" Schwule mit Behinderten verglichen. Viele fordern deshalb seinen sofortigen Rauswurf.

Er liegt auf dem Bett, zitiert aus der Bibel und behauptet, Homosexuelle könnten geheilt werden - wenn sie denn nur wollten. Evander Holyfield nimmt an der britischen Show "Celebrity Big Brother" teil. Zusammen mit anderen mehr oder weniger prominenten Kandidaten soll der ehemalige Profi-Boxer drei Wochen im Container verbringen. Doch schon am zweiten Tag sorgt er mit seinen kontroversen Aussagen über Schwule für einen Skandal.

Vor laufenden Kameras bezeichnete der US-Amerikaner Homosexuelle als "nicht normal". Dabei nimmt der bekennende Christ Holyfield Bezug auf die Bibel. "Die Bibel sagt uns, dass es richtige und falsche Dinge gibt", sagt Holyfield in dem Gespräch mit Kandidatin Luisa Zissman, bei dem es um das mögliche Coming-Out homosexueller Boxer ging. Der 51-Jährige stellt die rhetorische Frage, was man mache, wenn man mit einer Missbildung geboren sei - und liefert die Antwort gleich mit. "Du gehst zu einem Arzt und lässt dich behandeln."

Kritiker fordern Holyfields Rauswurf

Holyfield vergleicht Homosexuelle damit bewusst mit Behinderten - und löst mit seinen Aussagen einen Sturm der Entrüstung aus. Auf Twitter und in Kommentaren zu dem Videoausschnitt auf Youtube hagelte es Kritik. Seine Haltung sei nicht hinnehmbar und eine Schande. Obwohl der Sender Channel 5 Holyfield wegen seiner Äußerungen in der Sendung ermahnt hatte und er daraufhin kleinlaut beteuerte, lediglich seine Meinung gesagt zu haben, fordern viele seinen Rauswurf.

Der offen schwul lebende britische Sänger Boy George schrieb via Twitter: "Schande. Ich habe Mr. Evander Holyfield so bewundert. Er schien ehrenwert zu sein. Ich war mir sicher, dass er cool, schlau und ein ganz Großer ist." Der Fernsehkritiker der Tageszeitung "Daily Mirror", Ian Hyland, sagte: "Ich kann nicht glauben, dass Evander Holyfield nicht hinausgeworfen wurde" und warf den TV-Verantwortlichen indirekt vor, Holyfields homophobe Äußerungen zu tolerieren. "Sie haben es versaut."

Eine kleine Gruppe Holyfield-Fans versucht, den Boxer gegen die Angriffe zu verteidigen. Er habe lediglich die Bibel zitiert. "Was ist daran falsch?", schreibt ein Kommentator auf Youtube. Die passende Antwort liefert ein anderer User: "Wenn er die Bibel korrekt lesen würde, hätte er nicht elf Kinder von sechs verschiedenen Frauen und drei Ehen hinter sich. Holyfield ist ein Heuchler, der sein eigenes Leben nach der Bibel leben sollte, bevor er andere verurteilt."

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker