VG-Wort Pixel

"Courage World Tour" Seltene neurologische Erkrankung: Céline Dion muss Europa-Konzerte erneut verschieben

Céline Dion bei einem Konzert ihrer "Courage World Tour" in Miami Anfang 2020
Céline Dion bei einem Konzert ihrer "Courage World Tour" in Miami Anfang 2020
© Imago Images
Fans sorgen sich um Céline Dion: Die Sängerin muss zum wiederholten Male Konzerte ihrer Tournee verschieben. Zudem gibt sie bekannt, dass bei ihr eine sehr seltene neurologische Störung diagnostiziert wurde.

Sängerin Céline Dion hat weiterhin mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Deshalb müssen einige ihrer für Anfang 2023 geplanten Konzerte der "Courage World Tour" erneut verschoben werden. Sie sollen nun im Frühjahr 2024 stattfinden. Davon betroffen sind auch die fünf Deutschland-Konzerte in Köln, Berlin, München, Hamburg und Mannheim. Acht Auftritte, die für Sommer 2023 angesetzt waren, wurden hingegen ersatzlos gestrichen. Das gilt unter anderem für Konzerte in Tel Aviv, Bukarest und Nyon.

Céline Dion leidet am Stiff-Person-Syndrom

Dion veröffentlichte auf ihrem Instagram-Kanal eine Videobotschaft, in der sie sich zu ihrem Zustand äußert. Bei ihr sei kürzlich das Stiff-Person-Syndrom, eine sehr seltene neurologische Erkrankung diagnostiziert worden, erklärt die 54-Jährige. Das sei die Ursache für die schweren Muskelkrämpfe, unter denen die Sängerin seit Längerem leidet und die ihren Alltag beeinträchtigen. Sie habe manchmal Schwierigkeiten beim Gehen und Probleme mit den Stimmbändern. "Das erlaubt es mir nicht so zu singen, wie ich es gewohnt bin", sagt Dion.

Sie habe ein großartiges Team aus Ärzten, das alles für ihre rasche Genesung tue. Und ihre "geliebten Kinder", die sie unterstützen und ihr Hoffnung geben. Sie müsse sich jetzt voll und ganz auf ihre Gesundheit konzentrieren, das sei ihr einziger Fokus. "Ich hoffe, dass ich euch bald alle wiedersehe", sagt Dion am Ende ihres Videos unter Tränen an ihre Fans gerichtet.

Die Sängerin hatte ihre Konzerte bereits mehrfach verschieben müssen. Zunächst wegen der Corona-Pandemie im Jahr 2020. Ein Jahr später kamen dann ihre gesundheitlichen Probleme hinzu. Schon damals klagte Dion über schwere und anhaltende Muskelkrämpfe. Nun hat sie offenbar eine Diagnose für ihr Leiden – und hofft auf eine komplette Heilung.

Quellen:  Instagram Céline Dion, celinedion.com

Mehr zum Thema

Newsticker