VG-Wort Pixel

Mit 37 Jahren "Mein Herz ist verloren": Country-Sänger Jake Flint stirbt in seiner Hochzeitsnacht

Sänger Jake und Brenda Flint hatten erst am Samstag geheiratet
Sänger Jake und Brenda Flint hatten erst am Samstag geheiratet
© Facebook
Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden, stattdessen wurde es der tragischste. Nur wenige Stunden nach seiner Hochzeit verstarb Country-Sänger Jake Flint im Schlaf. 

Es sind Bilder des Glücks: Trotz leichtem Regen tanzen Jake Flint und seine frisch vermählte Ehefrau Brenda im Wald für ihr Hochzeitsvideo. Sie wirken ausgelassen und glücklich. Als Brenda eine Aufnahme des Drehs am nächsten Tag bei Facebook teilt, ist das Eheglück bereits vorbei. Mit dem Post verkündet sie das für sie Unfassbare: Ihr Mann ist noch in der Hochzeitsnacht verstorben.

"Ich verstehe es nicht", schreibt Brenda am Sonntag zu dem Clip nur. Die Todesnachricht war da schon von seiner ebenfalls spürbar sprachlosen Managerin verkündet worden. "Mit einem gebrochenen Herzen und in tiefer Trauer muss ich verkünden, dass Jake Flint tragischerweise von uns gegangen ist", schrieb sie ebenfalls bei Facebook. "Ich habe im Laufe des Tages mehrfach versucht, diesen Post zu schreiben. Aber man kann nicht kommentieren, was man nicht verarbeiten kann.

Tragischer Abschied

Die Todesursache ist bislang nicht bekannt, nur Stunden nach der Hochzeit am vergangenen Samstag sei Flint im Alter von nur 37 Jahren im Schlaf verstorben, bestätigte später sein Publizist Clif Doyal gegenüber der Lokalzeitung "The Oklahoman". "Er war nicht nur ein Klient, er war ein guter Freund und ein supernetter Kerl. Wie man auf den sozialen Medien sehen kann, liebte ihn jeder."

Die Tragik des Todes fasste seine Witwe am deutlichsten zusammen. "Ich sollte gerade eigentlich in Hochzeitsfotos schwelgen. Stattdessen suche ich die Trauerkleidung aus, in der ich meinen Ehemann zu Grab tragen werde", schrieb sie gestern in einem Facebook-Post. "Menschen sollten nicht durch solches Leid gehen müssen. Mein Herz ist verloren und ich wünsche nur, dass er zurückkehrt. Ich kann es nicht ertragen und brauche ihn bei mir."

Tod von Aaron Carter: Letztes Interview im September – "Ich passe auf mich auf"

Aufsteigender Country-Stern

Flint war in den letzten Jahren rasant in der Country-Szene als Vertreter des für Oklahoma typischen "Red dirt"-Stils bekannt geworden. Nachdem bei seinem Vater eine ALS-Erkrankung festgestellt wurde, hatte dieser mehrere Freunde beauftragt, seinem Sohn das Gitarre-Spielen beizubringen und ihn zu Musikfestivals zu begleiten. Neben Bluegrass gelten auch Grunge-Bands wie Nirvana und Pearl Jam zu Flints Einflüssen. Er hatte nach seinem Debüt 2016 noch drei weitere Alben veröffentlicht.

Quellen:Facebook, The Oklahoman

Mehr zum Thema

Newsticker