HOME

Interview im US-Fernsehen: Demi Moore spricht über ihre Vergewaltigung als 15-Jährige

Demi Moore hat ein Buch geschrieben, in dem sie viele Details über ihr Leben preisgibt - auch die schmerzhaften. Im Alter von 15 Jahren wurde sie von einem älteren Mann vergewaltigt, den ihre Mutter ins Haus gelassen hatte.

Demi Moore

"Inside Out" heißt die Biografie, in der Demi Moore schonungslos über ihr Leben schreibt

DPA

Mit Filmen wie "Ghost - Nachricht von Sam", "Die Akte Jane" oder "Eine Frage der Ehre" wurde Demi Moore in den Neunzigern zum Star. Eine Zeit lang war sie sogar die bestbezahlte Schauspielerin in Hollywood.

Dass ihr Leben diese glückliche Wendung nehmen würde, hätte Moore als Jugendliche nie für möglich gehalten. Zu düster waren die Umstände, in denen sie aufwuchs. In ihrer Autobiografie "Inside Out" berichtet die 56-Jährige über ihre schwierige Kindheit. Ihren leiblichen Vater hat sie nie kennengelernt. Der zweite Mann ihrer Mutter war alkohol- und drogensüchtig, nahm sich später das Leben. 

Auch Moores Mutter Virginia King kämpfte gegen den Alkohol und unternahm mehrerer Suizidversuche, beim ersten war Demi Moore zwölf Jahre alt. "Ich erinnere mich, wie ich meine Finger benutzt habe, die kleinen Finger eines Kindes, um die Tabletten, die meine Mutter geschluckt hatte, wieder aus ihrem Mund zu holen", schreibt die Darstellerin.

Demi Moore wurde als 15-Jährige vergewaltigt

"Es passierte viele weitere Male. Meine Kindheit war vorbei", sagte Moore jetzt in einem Interview mit der US-Journalistin Diane Sawyer. In dem Gespräch für die Sendung "Good Morning America" spricht sie auch erstmals öffentlich über die Tatsache, dass sie als 15-Jährige vergewaltigt wurde.

Ihre Mutter nahm Moore immer wieder mit in Bars, damit Männer auf sie aufmerksam wurden. Als sie eines Tages nach Hause kam, habe ein älterer Bekannter ihrer Mutter in der Wohnung auf sie gewartet und sie vergewaltigt. Anschließend habe er sie gefragt: "Na, wie fühlt es sich an, wenn deine Mutter dich für 500 Dollar verkauft?"

Moore zweifelt bis heute daran, dass ihre Mutter die Absicht hatte, ihre Tochter zu prostituieren. "Tief in meinem Herzen, kann ich das nicht glauben. Ich denke nicht, dass es einen Handel gegeben hat", sagte die Schauspielerin im Gespräch mit Diane Sawyer. Allerdings habe ihre Mutter sie auch nicht vor dem Mann beschützt. Er habe einen Schlüssel zur Wohnung gehabt und dadurch überhaupt erst die Gelegenheit, sich an ihr zu vergreifen.

Demi Moore kämpfte selbst gegen Drogen und Alkohol

Wenig später brach Moore die Schule ab, zog von zu Hause aus und versuchte sich als Schauspielerin. Angetrieben wurde sie von der Gewissheit, dass es nicht mehr schlimmer werden konnte. "Ich hatte nichts. Also konnte ich auch nichts verlieren. Warum sollte ich es also nicht wagen?", sagt sie rückblickend. Trotzdem versuchte sie ihre Unsicherheit mit Alkohol und Kokain zu bekämpfen.

Die Wende kam erst mit ihrer Rolle im Kinofilm "St. Elmo's Fire". Moore machte einen Entzug und war fast 20 Jahre drogenfrei - bis sie 2004 Ashton Kutcher kennenlernte und ein Jahr später heiratete. Dass diese Ehe auch nicht frei von schmerzhaften Erfahrungen war, schildert Moore ebenfalls in ihrem Buch.

jum