HOME

Der Pornostar an meinem Set: Lindsay Lohan zweifelt wegen Nacktszenen

Beruflich läuft es eigentlich super für Lindsay Lohan. Gerade dreht sie einen Fernsehfilm auf den ganz Amerika schon überaus gespannt ist. Eine Rolle in einem neuen Kinofilm hat sie auch schon ergattert. Den Vertrag hat sie aber noch nicht unterschrieben.

Eigentlich kennt sie sich mit Nacktheit aus: Lindsay Lohan besserte ihr Konto mit Aufnahmen für den Playboy auf und wer die entsprechenden Begriffe bei der Suche im Internet wählt, kann Bilder sehen, auf denen Lohan – freiwillig oder unfreiwillig – alles entblößt. Vor der Produktion des Filmes "The Canyons" macht sie sich nun allerdings Sorgen, dass dieser Film zu freizügig werden könnte.

"Lindsay und ihr Team machen sich über die Nacktszenen Gedanken", sagte ein Insider "RadarOnline.com". "Lindsay würde völlig entblößende Einstellungen machen müssen und die Sexszenen sind sehr, sehr anschaulich." Für die männliche Hauptrolle in dem Film wurde James Deen engagiert, ein Pornodarsteller, dessen Filme entgegen dem Branchentrend hauptsächlich von Frauen angesehen werden.

Innerhalb der nächsten zwei Wochen muss Lohan dem Vertrag zustimmen, um sich die Rolle zu sichern. Die Regie an "The Canyons" übernimmt Paul Schrader, Drehbuchautor von ikonischen Filmene wie "Taxi Driver" oder "Wie ein wilder Stier" ("Raging Bull"). Das Drehbuch schreibt Bret Easton Ellis, der vor allem durch seine Bücher "American Psycho" und "Einfach unwiderstehlich" bekannt ist. Die Verfilmung seines ersten Buchs, "Unter Null", soll zu den Lieblingsfilmen von Lohan gehören.

ono/Bang
Themen in diesem Artikel