Der Verteidiger Thomas Mesereau ist ein Profi


Der gebürtige New Yorker und Harvard-Absolvent ist den Umgang mit Prominenten gewohnt. Thomas Mesereau vertrat vor Jackson schon Mike Tyson.

Michael Jacksons neuer Verteidiger Thomas Mesereau, der das Top-Team Mark Geragos und Benjamin Brafman ersetzt, war von Beginn an Jacksons erste Wahl. Als der Sänger nach Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe im Dezember Mesereau anheuern wollte, lehnte der grauhaarige Mittfünfziger jedoch aus Zeitgründen ab, weil er damals noch den wegen Mordes angeklagten Schauspieler Robert Blake vertrat. Wegen unüberbrückbarer Differenzen mit Blake gab er den Fall im Februar ab. Kurz darauf trennte sich auch Michael Jackson von seinen damaligen Anwälten Mark Geragos und Benjamin Brafman, um Mesereau anzuheuern.

Der gebürtige New Yorker und Harvard-Absolvent, der in Los Angeles einem Anwalts-Büro angehört, ist den Umgang mit Prominenten gewohnt. So stand er zuvor dem Box-Champion Mike Tyson zur Seite. Nach Angaben des Senders MSNBC traf er sich auch einst im Gefängnis mit Sekten- Führer Charles Manson, der einen Anwalt suchte. Doch vor allem Mesereaus unentgeltliche Rechtshilfe für Minderheiten und Arme soll den Ausschlag für Jacksons Entscheidung gegeben haben.

Mesereau, ein ehrenamtlicher Helfer in einer schwarzen Methodistenkirche in Los Angeles, hat in Südstaaten-Prozessen mehrere afro-amerikanische Angeklagte vor der Todeszelle bewahrt. Er selbst stammt aus einer wohlhabenden, weißen Militärfamilie.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker