VG-Wort Pixel

"Ein kleiner Schritt" Rockband Die Ärzte bittet ihre Fans, sich impfen zu lassen – und bekommt Lob von Jan Delay

Die Ärzte
Die Ärzte:  Farin Urlaub, Rodrigo Gonzalez und Bela B
© Jörg Steinmetz/Die Ärzte / DPA
Die Impfstoffe gegen Covid-19 sind in Deutschland frei verfügbar, doch nicht alle Menschen, die sich impfen lassen könnten, tun dies auch. Die Ärzte haben auf ihrer Website ein Statement veröffentlicht, mit dem sie ihre Fans genau dazu auffordern – im Sinne des Gemeinwohls und der Kultur.

Was würden wohl viele Musikfans dafür geben, unbesorgt und ohne Einschränkungen auf ein Konzert gehen zu können. Ganz zu schweigen von den unzähligen Bands und Künstlern in Deutschland, die seit eineinhalb Jahren wegen der Gefahr des Coronavirus' ihren Beruf nicht ausüben können. Dabei ist die Lösung des Problems bereits vorhanden: Impfungen. 

Corona-Impfung: Rockband Die Ärzte rufen zum Impfen auf

Wer sich impft, schützt nicht nur sich selbst, sondern trägt dazu bei, dass die gesamte Gesellschaft sicherer wird. Auf ihrer Website veröffentlichte die Rockband Die Ärzte jetzt ein Statement, mit dem sie ihre noch zögerlichen Fans dazu aufrufen wollen, sich impfen zu lassen. "Natürlich gibt es Menschen, die Angst davor haben, sich einen neuen und so schnell zugelassenen Stoff in den Arm spritzen zu lassen (wenn dies auch der am sorgfältigsten beobachtete Impfstoff aller Zeiten ist) – was wir verständlich finden. Niemand rechnet erst mal damit, dass ausgerechnet er oder sie sich mit Covid-19 infizieren wird", sagen die Bandmitglieder. 

"Das Problem an dieser Wette mit dem Schicksal ist, dass der Einsatz im schlimmsten Fall das eigene Leben sein kann. Laut übereinstimmender Meinung unzähliger Wissenschaftler ist spätestens seit der hochansteckenden Delta-Variante eine Infektion für Ungeimpfte mittelfristig unvermeidbar", erklären sie und offenbaren: "Auch deshalb haben wir als Band uns entschieden, uns impfen zu lassen – ein kurzer Stich in den Oberarm, um die Wahrscheinlichkeit von 'Long Covid' oder dem qualvollen Tod durch Ersticken massiv zu verringern. Und als Bonus sind Geimpfte nach derzeitigen Erkenntnissen auch deutlich weniger ansteckend; wir tun also gleichzeitig auch etwas Gutes für die Menschen, denen wir begegnen."

Zustimmung von Jan Delay

Anschließend wenden sich Die Ärzte direkt an ihre Fans: "Wir würden Euch gerne bitten, unserem Beispiel zu folgen. Ihr habt damit auch die Zukunft der Kultur in der Hand (bzw. im Arm). Ein kleiner Schritt für jeden von uns, ein großer Schritt für die Gesellschaft."

Sängerin

Ein wenig medizinische Aufklärung bieten die Musik-Ärzte dann auch noch. Kurz und knapp erklären sie, dass schon viele andere Krankheiten – zum Beispiel Pocken, Gelbfieber, Typhus, Polio und Tetanus, durch Impfungen besiegt werden konnten. "So kann ein kleiner Pieks Leben retten, und hat das in der Vergangenheit schon millionenfach getan. Klingt komisch, ist aber so", schreiben sie. Auf Twitter bekommt die Band Zustimmung von einem Musikerkollegen, dem Hamburger Jan Delay. Das Statement der Band spreche ihm ziemlich aus dem Herzen, bekennt Delay.

"Mir ist schon klar, dass man damit jetzt aus Querdenkern keine Geradedenker machen wird und meine DM's und Kommentare wieder voll sein werden mit Entrüstung zum Thema Impfapartheid, Merkel und Bill Gates", twittert er. "Aber es gibt da draußen noch so viele 'Sleeper', die aus irgendwelchen anderen gründen noch nicht geimpft sind. Wenn ihr wieder Konzerte, Clubs und Veranstaltungen wie früher besuchen wollt: LASST! EUCH! IMPFEN! BITTE! DANKE!", schreibt Jan Delay

Quelle: Website Die Ärzte

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker