VG-Wort Pixel

"Ich war sehr dumm" Drogenbeichte: "The Voice"-Coach Samu Haber muss vor Gericht

Der finnische Sänger Samu Haber der Band Sunrise Avenue
Der finnische Sänger Samu Haber der Band Sunrise Avenue
© Sebastian Kahnert/zb / DPA
Der Sunrise-Avenue-Frontman und "The Voice"-Coach Samu Haber hat bei Instagram eine Drogenbeichte abgegeben und beteuert, wie sehr er den Konsum bereut. Vor einem finnischen Gericht wird sich der gebürtige Finne dennoch verantworten müssen.

Kratzer auf Samu Habers Saubermann-Image: Der 43 Jahre alte Sunrise-Avenue-Frontmann ("Heartbreak Century") hat selbst offenbart, sich bald schon wegen eines potenziellen Drogendelikts vor Gericht verantworten zu müssen. Auf seinem offiziellen Instagram-Account erklärt der Finne den Vorfall, der sich vor rund einem halben Jahr zugetragen hat - und gibt sich sogleich reumütig.

"Ich war sehr dumm und es gibt keine Ausreden"

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Mir wurde mitgeteilt, dass ich wegen eines Drogenvergehens verdächtigt werde. Die Angelegenheit wird später in diesem Jahr in Finnland vor Gericht landen", teilt Haber seinen rund 500.000 Followern mit. "Im Sommer 2019 war ich auf einer Party und ich gebe zu, eine kleine Menge Drogen dort genommen zu haben, die mir kostenlos angeboten wurden."

Im folgenden Abschnitt führt Haber aus, wie sehr er sein Handeln bereut: "Drogen zu nehmen ist ein Verbrechen und es ist falsch. Es unter Strafe zu stellen, ist absolut richtig. Ich war sehr dumm und es gibt keine Ausreden dafür. Ich werde daraus lernen. Ich entschuldige mich bei meinen Liebsten, der Band, Partnern und allen, die mich als ein Vorbild ansehen." Um welche Drogen es sich handelt, enthüllt der ehemalige "The Voice"-Coach nicht in seinem Post.

rw SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker