HOME
Rita Ora

Britische Sängerin

«The Voice of Germany»: Rita Ora narrt die Jury

Berlin - Sängerin Rita Ora, in Pristina (heute Kosovo) geboren und in England aufgewachsen, hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Popmusikerin gemacht. An diesem Donnerstag (20.15 Uhr) hat die 26-Jährige einen nicht ganz gewöhnlichen Auftritt in der ProSieben-Castingshow «The Voice of Germany», wie der Münchner Privatsender mitteilte.

The Voice of Germany

"The Voice of Germany"

"Habe einen Fehler gemacht": Yvonne Catterfeld holt Kandidaten zurück

Marcel Saibert

Von "Unter Uns" zur Castingshow

Dieser Soap-Star will jetzt Voice of Germany werden

Yvonne Catterfeld

"The Voice"

"Es wird Zeit für eine Frau" - Hat Yvonne Catterfeld Jamie-Lee und Ivy Quainoo vergessen?

Samu Haber

"The Voice of Germany"

Das gab's noch nie: Tränen bei Samu Haber

The Voice

"The Voice of Germany"

Her mit den schönen Frauen! Samu klaut Bouranis Model-Sängerin

Flo, Samu Haber, Yvonne Catterfeld (v.l.n.r.): ein wenig Kuscheln mit Oma
TV-Kritik

Castingshow "Voice of Germany"

Bocklos im Musikantenstadl

TV-Kritik "The Voice"

Wenn Andreas Bourani mit dem Lebkuchen-Herz droht

The Voice of Germany
TV-Kritik

"The Voice of Germany"

Irgendwann wird "geil, geil, geil" auch mal langweilig

The Voice of Germany 2016: Die Jury-Mitglieder der diesjährigen Staffel sitzen auf ihren Stühlen

Neue Staffel der Castingshow

Diese Änderung soll "The Voice of Germany" noch spannender machen

Samu Haber ist wieder Mitglied der "The Voice of Germany"-Jury

Casting-Show

Comeback der Hühnerhaut: Samu Haber ist wieder bei "The Voice of Germany"

Die Jury von The Voice of Germany sucht wieder nach Talenten

"The Voice of Germany" - die neue Staffel

Arschwackeln, Tarzan und Lasagne

Samu Haber

"Die Band"

Enttäuschender Start für Samu Habers neue Show

Sänger Samu Haber sucht für Pro Sieben eine neue Band

Neue Castingshow

Samu Haber sucht "Die Band"

Samu Haber achtet jetzt mehr auf seine Gesundheit

Samu Haber verlässt "The Voice"

"Die letzte Zeit war kräftezehrend"

Bei den Fans besonders beliebt: jetzt Ex-"The Voice"-Juror Samu Haber

"The Voice"

Samu Haber steigt aus – vor der neuen Staffel

Gehen an Neujahr zum zweiten Mal gemeinsam im "Tatort" auf Verbrecherjagd: Nora Tschirner und Christian Ulmen

TV-Programm über die Feiertage

Das sollten Sie an Silvester und Neujahr nicht verpassen

Die vier Finalisten: Andrei Vesa, Lina Arndt, Charly Ann Schmutzler und Marion Campbell (v.l.)

"The Voice of Germany"

Frischzellenkur verleiht Castingshow neuen Schwung

Underdog" Andrei Vesa rettete Team Samu ins Finale

"The Voice of Germany" kompakt

Das sind die Finalisten

Carlos Jerez hat den Sprung von der Straße auf die große "Voice of Germany"-Bühne geschafft.

"The Voice of Germany"-Kandidat Carlos Jerez

Erst obdachlos, jetzt auf der Bühne

Der finnische Musiker Samu Haber kann auch über sich selbst lachen, wie er jetzt in einem Interview beweist

"The Voice of Germany"-Juror Samu Haber

"Ich bin schlecht im Bett"

"The Voice of Germany"-Juror Samu Haber

"Ich bin schlecht im Bett"

"The Voice of Germany"-Juror

Warum Samu Haber ein Muttersöhnchen ist

"The Voice of Germany"-Juror

Warum Samu Haber ein Muttersöhnchen ist

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo