Ehe-Aus Das Traumpaar Hollywoods trennt sich

Das einstige Hollywood-Traumpaar Jennifer Aniston und Brad Pitt trennt sich endgültig: Die US-Schauspielerin hat jetzt wegen "unversöhnlicher Differenzen" die Scheidung eingereicht. Damit hielt die Ehe der beiden Stars nicht einmal fünf Jahre.

Sie lieben sich, sie lieben sich nicht, (...). Seit Hollywoods Traumpaar Jennifer Aniston und Brad Pitt im Januar seine Trennung bekannt gab, spekulierten die Boulevardblätter über ein Comeback. Vor nur zwei Wochen triumphierte die britische "Sun", dass Pitt wieder in die gemeinsame Villa in Beverly Hills eingezogen sei und beide einen Eheberater konsultierten. Jennifer und Brad sähen sich jetzt häufiger als vor der offiziellen Trennung, berichtete das Blatt. Die Nachricht freute ihre Fans umso mehr, als sich "Madame Tussaud's" Wachsfigurenkabinett gerade erst entschlossen hatte, das liebend umschlungene (Wachs-)Paar auseinander zu schneiden.

Jetzt hat "Friends"-Star Aniston alle Hoffnungen zerstört. Sie reichte am Freitag (Ortszeit) in Los Angeles offiziell die Scheidung ein und verlangte dabei gleich ihren Mädchennamen zurück. Als Grund gab die 36-jährige Schauspielerin, die das "People"-Magazin ebenso wie ihren fünf Jahre älteren Ex an die Spitze der schönsten Menschen der Erde platziert hatte, "unüberbrückbare Differenzen" an. Also kein Happy End wie bei Jennifer Lopez und Marc Anthony, Russell Crowe und seiner Danielle Spencer, die erst beim zweiten Anlauf so richtig zusammengefunden hatten.

Ein Rätsel bleibt, woran ihre Liebe endgültig zerbrach. Sieben Jahre waren Pitt und Aniston zusammen, davon fast fünf als Ehepaar. Nach Beobachtung von Paparazzi waren die Beiden "schon lange reif". Jennifer wurde ohne Ring erwischt, Brad Hand in Hand mit der rassigen Kollegin Angelina Jolie fotografiert.

Unteröne waren schon länger zu hören

Astrologen hatten Schatten für Anfang 2005 vorausgesehen, schrieb die "Daily News" im Januar. Wer genau hinhörte, hatte aber vorher schon Untertöne vernehmen können. "Ich bin nicht ganz sicher, ob es unsere Natur ist, das ganze Leben einer einzigen Person zu widmen", zweifelte Pitt im Magazin "Vanity Fair". Aniston konterte in "W": "Ist er die Liebe meines Lebens? So etwas fragt man sich doch immer."

Dabei hatte sich das Paar vor noch nicht allzu langer Zeit ein Haus in Beverly Hills eingerichtet und "The Room" für den Nachwuchs reserviert. Pitt, zuletzt in "Troja" und "Ocean's Twelve" zu sehen, bekannte offen in Interviews, wie sehr er sich nach einem Familienleben und Kindern sehne. Auch Aniston sprach von Babys, allerdings nicht gleich sieben - wie Pitt.

Ehe schwieriger als Geschäftsleben

Hartnäckige Gerüchte über eine Schwangerschaft Anistons erwiesen sich immer als als haltlos. Als Aniston und der fünf Jahre ältere Pitt am 29. Juli 2000 die Ehe schlossen, war es für beide die erste Heirat. Für die Anreise der 200 Gäste zum Fest im kalifornischen Malibu wurde damals ein Abschnitt der Autobahn entlang der Pazifikküste gesperrt. Weniger schwierig als die eheliche Gemeinschaft erwies sich offenbar das gemeinsame Geschäftsleben - Aniston und Pitt bleiben Miteigentümer der Filmproduktionsgesellschaft Plan B.

Karriere oder Kinder?

Dennoch schien der Wunsch nach einer Familie bei Aniston nicht unbändig, zunächst stürzte sie sich in die Arbeit. Kaum war die letzte Folge des langjährigen TV-Hits "Friends" über Amerikas Bildschirme geflimmert, hatte sie die Verträge für vier große Filmprojekte unterschrieben. "Es erweckt den Anschein, als wolle sie sich nach zehn Jahren Fernsehen jetzt beim Film beweisen", meinte die Hollywood-Psychiaterin Carole Lieberman.

Für die New Yorker Ehe- und Familienberaterin Jane Greer war der Bruch "unvermeidlich": Pitt wollte Kinder, Aniston aber eine Karriere als Leinwandstar. Diese unvereinbaren Träume und der Druck, in der Öffentlichkeit trotz allem als Traumpaar auftreten zu müssen, habe die Hollywood-Ehe schließlich scheitern lassen, urteilte sie aus der Ferne.

DPA, AP AP DPA

Mehr zum Thema



Newsticker