HOME

Ausstellung in Berlin: Fotograf Anatol Kotte: Ganz nah dran an den Stars

Als Teenager knipste er seine Freunde, mittlerweile porträtiert er Promis und Politiker: Anatol Kotte gehört zu den gefragtesten Fotografen der Republik. In Berlin zeigt der 54-Jährige nun eine  Auswahl seiner Arbeiten.

Sienna Miller

Schauspielerin Sienna Miller, fotografiert 2017 in Berlin

Wenn deutsche Prominente oder Politiker ein Porträt brauchen, dann ist es nicht selten Anatol Kotte, der auf den Auslöser drückt. Der 1963 in Minden geborene Fotograf gehört seit vielen Jahren zu den gefragtesten der Branche. Ob Schauspieler Til Schweiger oder Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes, Tennisspielerin Angelique Kerber oder Starkoch Tim Mälzer - sie alle hatte Kotte bereits vor der Linse. Ebenso internationale Stars wie Ewan McGregor, Jeff Goldblum oder Rihanna. Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ sich bereits von Kotte porträtieren - dabei gilt die 63-Jährige als sehr ungeduldiges Modell. Das Fotografieren ist für Merkel ein lästiges Übel, das der Job eben so mit sich bringt.

Anatol Kotte arbeitete einst selbst als Model

Wie es ist, nicht hinter, sondern vor der Kamera zu stehen, weiß Anatol Kotte nur zu gut. Als 17-Jähriger schmiss er die Schule ohne Abschluss, um sich seiner großen Leidenschaft zu widmen: der Fotografie. Er arbeitete zunächst als Assistent bei diversen Werbefotografen. Um Geld zu verdienen, posierte Kotte als Model - unter anderem für das Versandhaus Quelle und die "Bravo"-Foto-Lovestory.

Später engagierte ihn das deutsche Magazin "Tempo" als Porträtfotografen. Es folgten Aufträge für verschiedene Zeitschriften und die Werbebranche. Auch für den stern lichtet Kotte bis heute immer wieder Prominenten ab. Sein Markenzeichen sind eindringliche Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Als großes Vorbild nennt er den legendären US-Fotografen Irving Penn.

Studio-Eröffnung und Ausstellung in Berlin

Mittlerweile hat es Kotte selbst zu einer gewissen Berühmtheit gebracht. In eröffnet der 54-Jährige nun ein eigenes Studio mit dem Namen "Capitis". Dort will er zukünftig nicht nur arbeiten, sondern auch seine Fotografien ausstellen. Den Anfang macht die Werkschau "Photographien. 1980 – 2017", die bis Ende Oktober läuft und Kottes Arbeiten der vergangenen Jahrzehnte zeigt. Zudem kann das Studio auch von anderen Fotografen und für externe Events gemietet werden.

jum

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren