HOME

Geburt von Klay Anthony: Stürmerstar Wayne Rooney ist erneut Vater geworden

Nur wenige Stunden nach der Geburt ihres zweiten Sohnes teilte das Ehepaar Rooney seine Freude via Twitter mit. Mutter Coleen und dem kleinen Klay Anthony geht es gut.

Manchester Uniteds Stürmerstar Wayne Rooney ist zum zweiten Mal Vater geworden. Seine Frau Coleen brachte in der Nacht zum Dienstag das Söhnchen Klay Anthony zur Welt, wie das Paar via Kurznachrichtendienst Twitter bekanntgab. "Wir sind alle so glücklich und es geht uns gut", schrieb der 27-Jährige. Bereits vor drei Jahren waren die beiden erstmals Eltern geworden, als der kleine Kai zur Welt gekommen war.

Bei der Moderatorin, Modekolumnistin und Parfüm-Designerin Coleen Rooney hatten bereits am vergangenen Wochenende die Wehen eingesetzt. Deshalb hatte der englische Nationalspieler das letzte Saisonspiel seines Vereins gegen West Bromwich Albion verpasst. Rooney, der laut Transfermarkt.de mit einem Marktwert von 65 Millionen Euro zu den fünf wertvollsten Spielern der Welt zählt, hatte zuletzt bei United um einen Wechsel gebeten.

Im Dezember hatte das Paar verkündet, dass es einen Sohn erwartet. Damals sagte Coleen auch, dass sie sich eine noch größere Familie wünsche. "Ich hätte gern vielleicht drei oder vier Kinder. Ich wäre glücklich, eine Vollzeit-Mama zu sein", so die Autorin des Buchs "Welcome to My World". 2008 hatten die beiden geheiratet.

nw/DPA/Bang / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(