HOME

George Clooney: Hoher Besuch am Comer See

Hoher Besuch: George Clooney empfängt dieses Wochenende Barack Obama und dessen Familie in seiner italienischen Villa am Comer See.

George und Amal Clooney erwarten hohen Besuch am Comer See

George und Amal Clooney erwarten hohen Besuch am Comer See

Am Comer See in Italien wird es am Freitag zu einem ganz besonderen Treffen kommen: Der ehemalige US-Präsident Barack Obama (57) besucht mit seiner Frau Michelle (55) und den beiden Töchtern Malia (20) und Sasha (18) Schauspieler George Clooney (58, "Ocean's Eleven") und dessen Frau Amal (41) in ihrer Villa. Die Vorbereitungen vor Ort laufen auf Hochtouren.

Verschärfte Sicherheitsvorkehrungen

Die Obama-Familie macht eigentlich gerade Sommerurlaub in Südfrankreich. Für ihren Besuch bei den Clooneys sollen sie mit einem Privatflug anreisen. Die Sicherheitsvorkehrungen in Laglio sollen massiv verschärft worden sein, wie italienische Medien übereinstimmend berichten.

George Clooney residiert in den Sommermonaten seit Jahren in seiner Ferienvilla namens "Oleandra". Für seinen prominenten Bewohner setzt der Bürgermeister von Laglio, Roberto Pozzi, auch viel in Bewegung: Schon vor Jahren hat er eine Verordnung gegen Paparazzi und Schaulustige erlassen, die die Annäherung an die Villa mit Bußgeldern bestraft und auch Drohnen mit einbezieht.

Zum Obama-Besuch wurden die Sicherheitsvorkehrungen aber noch einmal verstärkt, heißt es. So müssen beispielsweise Boote vor der Villa 100 Meter Abstand halten, während der Parkplatz auf der Rückseite der Villa den Sicherheitsfahrzeugen vorbehalten bleibt.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(