Geschmackssache Steffi Graf sehnt sich nach Gummibärchen


Das Leben in der sonnigen Ferne fordert seinen Tribut... Die Tenniskönigin vermisst deutsches gutbürgerliches Essen und Süßigkeiten. Das kann selbst Göttergatte André Agassi nicht ändern.

Tenniskönigin Steffi Graf (33) fehlt in ihrer neuen amerikanischen Heimat die gute deutsche Küche. "Ich vermisse das deutsche gutbürgerliche Essen, die Bäckereien, die Metzgereien und meine Süßigkeiten. Ich liebe Lakritz und Gummibärchen über alles - und alle möglichen Kekse. Es sind so viele kleine Dinge, die einem fehlen", sagte sie der Illustrierten "Gala".

Die erfolgreichste Tennisspielerin aller Zeiten, die in Brühl in Baden-Württemberg aufgewachsen ist, lebt mit Ehemann André Agassi und Sohn Jaden Gil seit geraumer Zeit in Las Vegas - wo ihr natürlich auch einige Menschen fehlen: "Ich vermisse viele Freunde und meine Heimat um Mannheim und Heidelberg."


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker