HOME

HARALD JUHNKE: In der Nervenklinik

Der Show-Star wurde laut der »Bild«-Zeitung in die neurologische Abteilung der Berliner Charité-Klinik eingeliefert. Er leidet offenbar an einer schweren Nerven-Krankheit.

Der Schauspieler und Entertainer Harald Juhnke wird laut einem Bericht der »Bild«-Zeitung in der neurologischen Station der Berliner Charité-Klinik behandelt. Ein neuer Alkohol-Exzess? Nein, die Gründe scheinen diesmal ernster zu sein, wie sein Leibarzt Dr. Djawad Moshiri mitteilte: »Er ist hundertprozentig trocken. Aber er ist auch sehr krank.«

Juhnke braucht ständige Betreuung

Wie Mediziner berichteten, leidet Juhnke offenbar an der Wernick'schen Enzephalopathie - im Volksmund auch »Verdummung« genannt. Als Folge verliert der Patient nahezu vollständig seine Selbständigkeit, er hat Halluzinationen und große Gedächtnislücken.Ständige Betreuung ist notwendig. Ein Comeback des beliebten Show-Stars scheint so auf absehbare Zeit unmöglich.

Seit 2000 öffentlich nicht mehr gesehen

Im Juli 2000 hatte Juhnke seinen letzten öffentlichen Auftritt, dann kam für den alkoholkranken Entertainer ein erneuter Rückfall. Seitdem hat er sich zurückgezogen und keine Rollen mehr angenommen. Sein Freund Günter Pfitzmann nach einem Besuch: »Harald ist in einer Welt, die unserer nicht mehr entspricht.« Der jahrelange Alkohol-Konsum hat die furchtbare Krankheit wohl hervorgerufen.

Themen in diesem Artikel