VG-Wort Pixel

Royals Es geht ums Geld - Harry und Meghan wollen "Megxit"-Deal verlängern

Harry Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan leben in Kalifornien in guter Gesellschaft
© Paul Edwards/The Sun/ / Picture Alliance
Geld fürs Nichtstun: Prinz Harry und Herzogin Meghan bekommen derzeit eine Apanage der Krone – obwohl sie keinen öffentlichen Pflichten nachgehen. Diesen Deal wollen sie nun offenbar verlängern.

Die Briten haben mit Ausstiegsverhandlungen ihre liebe Mühe. Während Premierminister Boris Johnson den Vertrag mit der EU zum Brexit gerade gerettet zu haben scheint, kämpfen auch Prinz Harry und Herzogin Meghan um einen neuen Deal. Ihre Vereinbarung zum Megxit endet eigentlich zu Ende März – und damit auch die Zahlungen der königlichen Apanage. Doch jetzt will das Paar offenbar eine Verlängerung.

Harry und Meghan wollen eine zwölfmonatige Verlängerung ihrer Ausstiegsfrist – und damit ein Jahr weiterhin Geld von der Krone. Das berichtet die britische Tageszeitung "The Sun on Sunday". Harry, der derzeit in Santa Barbara im US-Staat Kalifornien mit seiner Frau Meghan und Sohn Archie lebt und dort Weihnachten verbringt, plane Anfang des kommenden Jahres zurück nach Großbritannien zu reisen, um die Verlängerung des Deals persönlich zu besiegeln. Es sei möglich, dass Meghan ihn dabei begleiten werde.

Die Zeitung beruft sich bei ihren Informationen auf nicht näher genannte Palastquellen. Die Gespräche zwischen Harry und Meghan und der Royal Family sollen weniger konfrontativ verlaufen, als noch im vergangenen Januar. Damals hatten Harry und die Queen hart um die Details des in der britischen Presse "Megxit" (aus Meghan und Exit) getauften Deals gerungen. Wichtigste Bestandteile: Harry und Meghan sind von royalen Verpflichtungen entbunden, bekommen bis zu einer Übergangsfrist am 31. März 2021 weiter Geld von der Krone und können bis zum Ablauf des Datums jederzeit in den Schoß der Royal Family zurückkehren.

Harry und Meghan schließen millionenschweren Netflix-Vertrag

Das Paar hatte enorme Anstrengungen gemacht, um künftig auf eigenen finanziellen Beinen zu stehen. Ihre Verträge mit dem Streamingdienst Netflix und dem Audiodienst Spotify sollen Harry und Meghan über 100 Millionen Pfund bringen. Trotzdem wollen die beiden auf die Unterstützung der Queen vorerst nicht verzichten, ihre Frist im Ausstiegsvertrag um ein Jahr verlängern.

Falls es die Coronapandemie erlaubt, plane Harry auch, zum Geburtstag seiner Großmutter Queen Elizabeth zurück nach London zu kommen. Die Königin wird 21. April 95 Jahre alt, gefeiert wird traditionell erst im Juni. Dann steht auch ein weiteres Fest an: Prinz Philipp wird 100 Jahre alt. Auch dabei wolle Harry gerne dabei sein.

Quelle: "The Sun on Sunday"

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker