HOME

Mitschnitt einer Belästigung: Brutal und rücksichtslos: Das ist auf dem Weinstein-Tape zu hören

Harvey Weinstein war schon lange im Visier der Ermittler. 2015 nahm die Polizei auf, wie der Filmproduzent ein Model belästigte. Warum wurde das Tonband nicht verwendet?

Die Vorwürfe gegen wegen sexueller Belästigung und Vergewaltigung werden konkreter: Immer mehr schmutzige Details dringen ans Licht. Und dank eines Polizei-Tapes hat man inzwischen auch eine Vorstellung davon, wie penetrant der Filmproduzent vorgegangen ist, wenn er eine Frau ins Visier genommen hat.

Das US-Magazin "New Yorker" veröffentlichte am Dienstag einen Tonbandmitschnitt der New Yorker Polizei. Darauf ist ein Gespräch zwischen Weinstein und dem italienisch-philippinischen Model Ambra Battilana Gutierrez zu hören, das sich im März 2015 im Foyer des Tribeca Grand Hotels zugetragen hat. Gutierrez hatte sich bei der Polizei über Weinstein beschwert - und war von der Spezialeinheit mit einem Mikrofon ausgestattet worden.

Harvey Weinstein und Ambra Battilana Gutierrez

Harvey Weinstein und Ambra Battilana Gutierrez 

Harvey Weinstein prescht rücksichtslos vor

In dem knapp zweiminütigen Dialog setzt Weinstein die damals 22-Jährige massiv unter Druck. Er bedrängt sie, mit ihm auf sein Zimmer zu gehen, wo er eine Dusche nehmen will. Das lehnt dies mehrfach entschieden ab - auch, weil Weinstein sie am Tag zuvor unsittlich berührt hat. Gutierrez nennt den Vorfall "aggressive" und sagt, sie müsse einen Menschen kennen, bevor der sie berühren dürfe. Sie hat Angst, das ist klar zu hören. Doch das schert Weinstein nicht. Seine größte Sorge ist, dass sie ihn in Verlegenheit bringen könne, wenn sie nicht mit ihm aufs Zimmer geht.

Warum er gestern ihre Brüste angefasst habe, will sie wissen. Seine Antwort: Weil ich das immer mache ("I'm used to that").

Hier der Mitschnitt beim "New Yorker"

Ambra Gutierrez war schon auf Berlusconis Partys

Obwohl Harvey Weinstein hier seine Belästigung zugibt und dies auf Band aufgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft in New York keine Anklage gegen den Filmmogul erhoben. Cyrus Vance Jr., Staatsanwalt von Manhattan, entschied sich letztlich dagegen - möglicherweise hielt er die Belastungszeugin für zu wenig glaubwürdig. So nahm die junge Ambra Battilana Gutierrez 2010 an den berüchtigten Bunga Bunga Partys des früheren italienischen Premierministers Silvio Berlusconi teil. Zudem soll das Model bereits als Teenager einen italienischen Geschäftsmann der bezichtigt - danach jedoch nicht mit den Ermittlungsbehörden kooperiert haben.

Der Verzicht auf Anklageerhebung seitens des New Yorker Staatsanwalts war jedoch umstritten. Der "New Yorker" zitiert eine Quelle aus Polizeikreisen, die sagt: "Wir hatten die Beweise."