HOME

Weitere Klage gegen Schauspieler Kevin Spacey fallengelassen

Los Angeles - Eine weitere Klage wegen sexueller Belästigung gegen den US-Schauspieler Kevin Spacey ist fallengelassen worden. Die Nachlassverwaltung eines Mannes aus Los Angeles, der im September gestorben war, zog eine Klage gegen den Schauspieler zurück. Das sagte Spaceys Anwältin der «New York Times». Der Physiotherapeut hatte Spacey beschuldigt, ihn bei einer Massage unangemessen berührt zu haben. Im Sommer hatte bereits ein Schauspieler eine Klage gegen Spacey zurückgezogen. Viele weitere Menschen beschuldigen Spacey sexueller Übergriffe. Er tritt seitdem kaum noch öffentlich auf.

Frau

Rat einer Expertin

Was tun bei sexuellen Übergriffen? Ich wurde in einem Hostel zur Zeugin

NEON Logo
Studie zu sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Neun Prozent der Beschäftigten erlebten zuletzt sexuelle Belästigung im Job

Ein schüchterner junger Mann schaut ein Mädchen an

England

19-Jähriger googelt, wie man Freunde findet – und steht nun wegen sexueller Belästigung vor Gericht

NEON Logo
Wird sich Cuba Gooding Jr. in einem weiteren Fall verantworten müssen?

Cuba Gooding jr.

Ein weiteres Belästigungs-Opfer meldet sich

Sandra Muller und ihr Anwalt Francis Spizner gucken ernst

Sandra Muller

"Verpfeif' das Schwein": #MeToo-Aktivistin muss wegen Verleumdung hohe Strafe zahlen

Von Annette Berger
Besucher des Oktoberfestes schlafen auf dem berüchtigten "Kotzhügel" ihren Rausch aus

Oktoberfest

Maßkrugschlägerei, Belästigung und ein teurer Drohnenflug: So lief der erste Tag auf der Wiesn

Eine Frau sitzt im Rollstuhl und hält Händchen

Kampagne der Aktion Mensch

Verbale Attacken und körperliche Angriffe – so lebt es sich mit Beeinträchtigung

Von Susanne Baller
Die Open Arms vor einem halben Jahr, als sie in den spanischen Hafen von Algeciras einlief
+++ Ticker +++

News von heute

Flüchtlingsschiff Open Arms darf in italienischen Hafen einlaufen

Frau mit Koffer

Tatort Flugzeug

Studie zur sexuellen Belästigung: Warum sich das Bild von Flugbegleitern ändern muss

NEON Logo
Plácido Domingo sieht sich schweren Vorwürfen gegenüber

Plácido Domingo

Opernstar wird ausgeladen nach Vorwürfen

Im Kampf für Frauenrechte: Emma Watson

Emma Watson

Im Einsatz gegen sexuelle Belästigung

Brasilien: Schiedsrichterin Fernanda Colombo erhielt "unmoralisches Sex-Angebot"

Fernanda Colombo

Schiedsrichterin erhält "unmoralisches Sex-Angebot" – und macht klare Ansage

Mira Sorvino während eines Events in Los Angeles

Mira Sorvino

Oscar-Preisträgerin wurde vergewaltigt

Harvey Weinstein

Vorwurf der sexuellen Belästigung

44 Millionen Dollar Entschädigung: Weinstein erzielt Einigung mit Opfern

Eine App soll in Japan gegen sexuelle Belästigung in U-Bahnen helfen

Sexuelle Belästigung

Diese Anti-Grapscher-App ist in Japan ein riesiger Erfolg

NEON Logo
In einer von der Gewerkschaft UFO initiierten Umfrage hat fast die Hälfte der rund 1100 teilnehmende Flugbegleiter angegeben, in ihrem Arbeitsumfeld schon einmal sexuell belästigt worden zu sein.

#MeToo über den Wolken

Jede zweite Stewardess wird Opfer sexueller Belästigung - nicht nur von Passagieren

Von Till Bartels
"Game of Thrones"-Darsteller Daniel Portman

Daniel Portman

"Game of Thrones"-Star spricht über sexuelle Belästigung von Fans

NEON Logo
Joe Biden, ehemaliger Vizepräsident der USA, spricht am Bahnhof mit Journalisten.

PR-Debakel des Präsidentschaftsbewerbers

Biden entschuldigt sich bei mutmaßlichem Belästigungs-Opfer - doch das lässt ihn abblitzen

Joe Biden

Biden äußert Bedauern über rüde Befragung von mutmaßlichem Belästigungsopfer

Brasilien: MMA-Kämpferin schlägt auf Exhibitionisten ein – nach sexueller Belästigung am Strand

Sexuelle Belästigung am Strand

MMA-Kämpferin schlägt auf Exhibitionisten ein

NEON Logo
Parfumhersteller muss Parfum zurückziehen

Entschuldigung bei Instagram

Russische Firma muss Parfum zurückziehen – weil sie es "sexuelle Belästigung" nannten

NEON Logo

Harvey Weinstein

Gericht spricht den Produzenten frei

Steven Seagal

Angebliche sexuelle Belästigung ist verjährt

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.