HOME

Hochzeitskleid: Camilla elegant und feminin

Die Braut trug ein cremefarbenes Seidenkleid und einen passenden Mantel. Dazu wählte Camilla Parker Bowles einen ebenfalls cremefarbenen Hut mit kleinen Federn.

Camilla Parker Bowles hat für ihre Hochzeit mit dem britischen Thronfolger Prinz Charles ein elegantes und feminines Ensemble ausgesucht.Charles Büro Clarence House erklärte, das Designteam Robinson Valentine habe sich einen "frischen Look mit feinen Details" für die standesamtliche Trauung in Windsor gewünscht. Den Seidenmantel zierte ein Fischgrätenmuster, das Kleid war ebenfalls mit feinen Verzierungen am Ausschnitt und am Saum versehen. Dazu trug Camilla, die neue Herzogin von Cornwall, helle Wildlederschuhe mit kleinem Absatz und eine farblich abgestimmte Handtasche aus Leder. Die Arbeit an dem Ensemble hatte fast sieben Wochen vor der Trauung am 21. Februar begonnen.

Gold der Eheringe kommt aus Wales

Die königlichen Eheringe wurden aus walisischem Gold gefertigt. Es stammt aus der Mine St. David und dem Fluss Mawdach, wie Charles' Büro Clarence House erklärte.

Für den Gottesdienst wählte Camilla ein blassblaues, bodenlanges Seidenkleid, das ebenfalls von Robinson Valentine entworfen wurde. Dazu trug sie einen passenden Mantel mit Goldborte. Für den Entwurf ließen sich die Designer von einem Schmuckstück inspirieren, das Camillas Mutter gehörte. Als Kopfschmuck trug sie einen Haarreif mit goldenen Federn und Kristallen.

Das Designteam Anna Valentine und Antonia Robinson wurde 1986 gegründet und unterhält ein Geschäft im noblen Londoner Stadtteil Kensington. Camillas Hut wurde von Philip Treacy entworfen, einem aus Irland stammenden Designer, der für seine gewagten Kreationen bekannt ist und bereits für das Modehaus Chanel arbeitete.

AP / AP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(