HOME

Abgewatscht - der Promi-Wochenrückblick: Wenn die Busenwitwe beichtet

Tatjana Gsells erster Mann war eine Frau. Die schockierende Beichte der Busenwitwe platzt mitten in die Generalüberholung von Camilla Parker-Bowles. Die wiederum sieht aus, als sei sie mal ein Mann gewesen. Um seine Männlichkeit beraubt wurde Veronica Ferres' neuer Freund.

Von Stefan Mielchen

Der Frühling bringt derzeit nicht nur die Promihormone durcheinander. Auch der Wunsch nach Gesichtsoptimierung und anderen Restaurierungsarbeiten ist im Angesicht der gleißenden Sonne offenbar sehr ausgeprägt. Hier gebührt Veronica Ferres höchster Respekt: Sie hat ihrem neuen Partner Carsten Maschmeyer offenbar dessen Rotzbremse erfolgreich ausgeredet. Zumindest lugten dort, wo sich bis vor kurzem noch ein modisch völlig indiskutabler Schnäuzer befand, zuletzt nur mehr ein Paar Stoppeln hervor. Und auch der Scheitel fällt nicht mehr so streng, als sei er von einer Domina gezogen. La Ferres hat also ausnahmsweise einmal etwas wirklich Preiswürdiges geleistet. Vielleicht revanchiert sich ihr neuer Finanzdienstleister mit einem Geschenk, das sich ähnlich positiv auswirkt. Wie wär's mit einem Gutschein für die Schauspielschule?

Den hat Hugh Jackman wahrlich nicht nötig. Er verewigte sich in dieser Woche auf Hollywoods Walk of Fame. Der Australier amtiert zwar überdies noch als Sexiest Man Alive, doch das missfällt offenbar seinem größten Fan: Ehefrau Deborra-Lee! "Die Aufgabe eines Mannes ist es, fett und schwabbelig zu sein, damit seine Frau daneben fantastisch aussieht", glaubt sie. Wenn das so ist, haben der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Gattin Camilla die Rollen längst getauscht. Kurz vor ihrem 62. Geburtstag hat sich die Herzogin von Cornwall jedoch entschlossen, ein wenig Hand an sich legen zu lassen - eine echte Rosskur!

Und obwohl sie ihn gar nicht gefragt hat, gab Pferdeflüsterer René Koch gleich seinen Berliner Senf dazu: "Bei wem die Mundwinkel herunterhängen, bei dem hängt auch die Seele herunter", glaubt der Mann, der als Starvisagist gilt, aber offenbar auch in Küchenpsychologie promovierte. Sein Tipp für Camilla: "Eine Honig-Klopf-Massage fürs Gesicht und eine Mayonaise-Packung für Hals und Dekolleté." Na dann guten Appetit!

Tatjana Gsells erster Mann war eine Frau

Für derlei Schnickschnack war Busenwitwe Tatjana Gsell noch nie zu haben, auch wenn sie gerne in Prosecco badet - Stutenmilch hilft da ohnehin nicht mehr. Nach ihren vielen Umbauten hätte die Gsell bei der Wahl zur "Miss Glückt" nach wie vor gute Chancen. Passend hierzu gestand sie der "Bild"-Zeitung in dieser Woche: "Mein erster Mann war eine Frau." Gut, das ist nichts Besonderes und trifft früher oder später auch auf so manchen DSDS-Kandidaten zu. Aber von denen hört man immerhin Sätze, die eine Gsell so nie mehr wird sagen können: "Ich bin alles, nur nicht falsch".

Ein solches Statement klingt aus dem Mund von Annemarie Eilfeld natürlich wesentlich überzeugender. Sie weiß wie man sich auf dem Bohlenstrich erfolgreich bewährt. Ein wenig Tittenalarm, schon ist die Nation in Aufruhr und Dieter darf sie als "Bitch" bezeichnen. "So redet man nicht mit Mädchen", protestierte Annemarie pflicht- und unschuldig, soweit ihr Letzteres noch möglich war. Aber immerhin dürfte sie die erste Bitch gewesen sein, der ein Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Dessau vergönnt war. Und das ist doch wohl ein echtes Karrierehighlight!

Mann oder Frau - wer weiß es genau? Lindsay Lohan wurde in dieser Woche beim Flirten erwischt, und auch hier ist Geschlechterverwirrung angesagt. Nach dem Aus ihrer lesbischen Beziehung flirtete das It-Girl auf einer Party in Las Vegas zur Abwechslung mal wieder erfolgreich mit einem Mann, nachdem sie bei Leo DiCaprio zuvor abgeblitzt sein soll. Andere Meldungen sprechen gar von einem neuen Karrieresprung: sie soll angeblich schon bald als Stripperin in der Las-Vegas-Revue "Peepshow" auftreten. Da aber ist derzeit noch Regisseur Jerry Mitchell vor: "Ich müsste sie natürlich erstmal treffen und mit ihr tanzen - genau wie mit allen, die gern in der Show mitmachen würden", wird er zitiert. Einen älteren Trick hatte der Gute wohl nicht auf Lager.

Kerkeling steht als Königin-Beatrix-Ersatz in den Startlöchern

Apropos alt: Königin Elisabeth muss sich anlässlich ihres 83. Geburtstages fragen lassen, ob sie ihren Laden eigentlich noch im Griff hat. Wie ein Gerichtsprozess in London jetzt offenbarte, tanzt ihr das Personal mal wieder gehörig auf der royalen Nase herum. So soll sich die Dienerschaft während der Arbeit auf Lizzys Thron gesetzt haben! Schlimmer noch: Der Angeklagte schloss nicht einmal aus, die Thronfolge schon zu Lebzeiten der Queen angetreten zu haben - er konnte sich nur nicht mehr erinnern. Besoffen im Dienst - Queen Mum hätte wissend gelächelt. Spannend ist übrigens auch der Blick über den Kanal nach Holland: Dort wird gemunkelt, dass Beatrix zum diesjährigen Königinnentag am 30. April nach 29 Jahren abdanken wird. Hape Kerkeling soll schon in den Startlöchern stehen.

War sonst noch was? Na klar: Ex-Fußballnationaltorhüter Eike Immel steht möglicherweise schon bald wieder vor Gericht. Nach Privatinsolvenz und Dschungelausflug das nächste traurige Kapitel im Tragödienstadel des Ex-Dortmunders. Der Vorwurf: Immel soll für 10.000 Euro Koks gekauft und selbst verbraucht haben. Schneetreiben mitten im Frühling: da wollen wir für den bevorstehenden Prozess mal besser alle Daum' drücken!