HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2018 kompakt: Trotz Quotenrückgang: Das Dschungelcamp wird 2019 fortgesetzt

Öde Kandidaten, wenig Unterhaltung: Das Dschungelcamp war in diesem Jahr deutlich langweiliger als noch in den Vorjahren. Der Sender hält trotzdem an der Erfolgsshow fest.

Dschungelcamp 2018

Schlechte Performance: Die Kandidaten des diesjährigen Dschungelcamps sorgten eher für Langeweile als für gute Unterhaltung. 

MG RTL D

Trotz schlechterer Quoten als in den vergangenen Jahren soll das Dschungelcamp auch 2019 wieder stattfinden. Das gab der Sender RTL jetzt bekannt. Änderungen am Konzept der Reality-Show behalte sich RTL aber vor. "Der Dschungel ist mit im Schnitt 5,6 Millionen Zuschauern und über 30 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen die erfolgreichste Show im deutschen Fernsehen", sagte RTL-Sprecher Claus Richter. Die Schuld für den Quotenrückgang sieht er bei den schwachen Kandidaten, die für wenig Unterhaltung und Überraschung gesorgt haben. "Dafür, dass wir weniger Zuschauer erreicht haben, sind vermutlich mehrere Faktoren verantwortlich", sagte Richter. Wie die Teilnehmer agieren würden, könne allerdings niemand voraussehen. "Das ist nicht planbar und am Ende auch Glückssache. Wir glauben nach wie vor an das Grundkonzept und den wichtigsten Faktor für den Erfolg einer Staffel: das Zusammenspiel der Kandidaten. Bekannte Namen sind keine Garantie für die bessere Performance im Camp", sagte Richter. Den Beweis hierfür lieferten in diesem Jahr vor allem Matthias Mangiapane, Daniele Negroni und Jenny Frankhauser. Obwohl alle drei nicht zu den bekanntesten Teilnehmern gehörten, sorgten sie mitunter für die beste Unterhaltung.  

+++ Warum ging Giuliana freiwillig? +++

Ihr Abgang überraschte Zuschauer und Campbewohner gleichermaßen: Am sechsten Tag verließ Transgendermodel Giuliana Farfalla das Dschungelcamp freiwillig. "Ich habe gemerkt ich kann nicht mehr. Akzeptiert es bitte und habt Verständnis und rastet nicht aus", sagte die 21-Jährige zu den anderen Kandidaten.

Im Interview mit der "Bild"-Zeitung erläuterte Farfalla nun ihre Gründe für den vorzeitigen Ausstieg. "Ich habe gemerkt, dass ich an meine psychischen Grenzen gekommen bin. Ich hatte einfach zu viel Zeit, über mich nachzudenken und zu grübeln. Dabei ist vieles aus meiner Vergangenheit in mir hochgekommen. Das war kein schönes Gefühl, aber es ließ sich nicht abstellen. Da habe ich den Entschluss gefasst, ich packe meine Siebensachen und gehe."

Dass sie so viel Zeit zum Grübeln hatte, lag wohl auch an der Langeweile, die im Dschungelcamp herrschte. Nichts zu tun zu haben sei das Schlimmste gewesen, sagt Farfalla. "Jeder Tag verlief gleich. Man ist morgens aufgestanden und hat gewartet, bis die Sonne untergeht. Nicht wirklich spannend."

Dass sie durch ihre Flucht auch einen Teil ihrer Gage verliert, ist der 21-Jährigen bewusst. "Ich habe mir aber gesagt, bevor ich hier drin jetzt total bescheuert werde, verzichte ich lieber auf meine Gage. Da geht es mir nicht ums Geld, sondern um meine Gesundheit und dass es mir gut geht. Da spielt Geld dann für mich keine Rolle mehr."

+++ Zuschauer wählen ersten Bewohner raus +++

Einen Tag nach dem freiwilligen Auszug von Guiliana Farfalla haben die Zuschauer Sandra Steffl von der Reis-und-Bohnen-Diät erlöst. Die Schauspielerin erhielt die wenigstens Anrufe und hat so keine Chance mehr auf den Titel der Dschungelkönigin.

Sandra Steffl kann ihre Zahnpflege nun wieder in einem Badezimmer betreiben statt im Dschungelcamp

Sandra Steffl kann ihre Zahnpflege nun wieder in einem Badezimmer betreiben statt im Dschungelcamp

+++ Umut Kekilli postet Döner-Konter auf Instagram +++

Umut Kekilli

#shelovesdöner: Mit diesem T-Shirt reagiert Natascha Ochsenknechts Ex-Freund Umut Kekilli auf ihre Döner-Anspielung

Auf gleich mehreren Instagram-Fotos aus der Zeit, bevor Natascha Ochsenknecht in den australischen Dschungel zog, trug sie ein selbst gestaltetes T-Shirt mit dem Aufdruck: "Döner Trauma" - eine Anspielung auf ihren Ex-Freund, den deutsch-türkischen Fußballer Umut Kekilli, der sie mit einer anderen Frau betrog. Jetzt reagierte der 33-Jährige auf seinem eigenen Instagram-Kanal und postete sich in einem Shirt mit dem Aufdruck: #shelovesdöner (also "sie liebt Döner"). Seine Anhänger finden das Posting super. "Weltklasse gekontert", schreibt ein Fan, ein anderer: "der Wink mit dem Döner T-Shirt."

Countdown läuft 💪 Team Australien ⭐️ @cheyennesavannah @dbueld

Ein Beitrag geteilt von Natascha Ochsenknecht (@nataschaochsenknecht) am

+++ Natascha Ochsenknecht muss in die Dschungelprüfung - zusammen mit Matthias Mangiapane +++

Die Zuschauer haben es entschieden: Matthias Mangiapane muss zum fünften Mal in Folge zur Dschungelprüfung antreten. Begleitet wird ihn am Dienstag Natascha Ochsenknecht. Dabei klagte Mangiapane bereits am Sonntag: "Ich kann nicht mehr. Ich kann nicht mehr." Ob er eine weitere Prüfung durchstehen wird? Das sehen Sie am Dienstag. 

+++ Das Dschungelcamp lässt die Zuschauer kalt +++

Viele Formate würden sich über diese Zahl freuen, fürs Dschungelcamp ist es jedoch eine mittlere Katastrophe: Nur 5,20 Millionen Zuschauer wollten am Sonntag ab 22.10 Uhr "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" sehen. So wenige waren es am Startsonntag zuletzt 2009, als Ingrid van Bergen gewann. Damals schalteten nur 4,78 Millionen Menschen ein. Entsprechend niedrig liegt der Marktanteil mit 20,2 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen rutschte die Show sogar erstmals seit 2008 unter die 3-Millionen-Grenze. Das mag aus Sicht der meisten anderen Sender Jammern auf hohem Niveau sein: Für RTL könnte es ein Problem werden. Denn ein Format wie das Dschungelcamp mit Live-Übertragungen aus Australien verschlingt viel Geld.

+++ Quoten: Dschungelcamp 2018 startet stark, bleibt aber hinter 2017 zurück +++

Das Dschungelcamp startete stark in die neue Runde, konnte aber anders als im Vorjahr die Marke von sieben Millionen Zuschauern nicht knacken. Aber auch die 6,49 Zuschauer, die laut "DWDL" die dreistündige Live-Show einschalteten, reichten für den Tagessieg. Bei den Zuschauern im Alter von 14 bis 59 Jahren erreichte RTL 3,45 Millionen Menschen. Dem Bericht nach erreichte das Dschungelcamp zum Auftakt einen Marktanteil von 39,1 Prozent.

+++ David Friedrich ist der Dschungelcamp-Kandidat mit den meisten Suchanfragen +++

Geht es nach den Google-Usern, gibt es einen klaren Favoriten für das Dschungelcamp 2018: David Friedrich ist der Kandidat mit den meisten Suchanfragen. Durchschnittlich 49.500 User haben den Schlagzeuger der Band Eskimo Callboy pro Monat gegoogelt. Das ergab eine Auswertung des Internetportals Cosmoty.de. Auf dem zweiten Platz rangiert die Schwester von Daniela Katzenberger, Jenny Frankhauser, mit monatlich 33.100 Suchanfragen. Dritte in diesem Ranking ist Natascha Ochsenknecht, die von durchschnittlich 22.200 Menschen gegoogelt wird.

+++ Ex-Soldat Junior offenbar nicht mehr für Sicherheit im Camp zuständig+++

Er holte die Kandidaten aus ihren Hotelzimmern und überprüfte sie vor dem Einzug ins Camp mit seinem Sicherheitsteam auf verbotene Utensilien: Ex-Soldat Junior. Bei der diesjährigen Auflage wird der bullige Sicherheitsmann jedoch fehlen, wie die "Bild" berichtet. Grund für das TV-Aus sollen demnach Streitigkeiten zwischen der Produktionsfirma ITV und der Sicherheitsfirma sein, für die auch Junior arbeitet. Wer nun dafür sorgt, dass die Promis im Camp vom Besuch gefährlicher Tiere verschont bleiben, ist nicht bekannt. 

+++ RTL bestätigt offiziell die Kandidaten +++

Eine Woche vor Beginn der zwölften Staffel steht nun offiziell fest, wer 2018 ins Dschungelcamp geht. Diese zwölf Promis sind dabei:

- Ex-Fußballer Ansgar Brinkmann

- Schauspielerin Sandra Steffl

- Sänger Sydney Youngblood

Schlagersängerin Tina York

- "Bachelorette"-Kandidat David Friedrich

Reality-TV-Star Natascha Ochenknecht

- TV-Tester Matthias Mangiapane

- Daniela-Katzenberger-Schwester Jenny Frankhauser

- Busen-Witwe Tatjana Gsell

"Bachelor"-Teilnehmerin Kattia Vides

- Ex-DSDS-Teilnehmer Daniele Negroni

GNTM-Kandidatin Giuliana Farfalla


+++ Transgender-Model Giuliana Farfalla offiziell als Kandidatin bestätigt +++

Bisher war es nur ein unbestätigtes Gerücht, jetzt ist es auch offiziell: Das Trangender-Model Giuliana Farfalla ist seitens RTL als Kandidatin des diesjährigen Dschungelcamps bestätigt worden. Die 21-Jährigen dürfte vielen vor allem aus der Heidi-Klum-Show "Germany's next Topmodel" bekannt sein.

dschungelcamp 2018 - guiliana farfalla

Transgender-Model Giuliana Farfalla wird definitiv ins Dschungelcamp 2018 ziehen

+++ Tatjana Gsell ist wieder solo +++

Rechtzeitig zum Dschungelcamp ist Tatjana Gsell wieder solo. Wie ihr Management der Münchener "Abendzeitung" mitteilte, hat sich die 46-Jährige am 31. Dezember von ihrem Lebensgefährten Herbert Schmitz getrennt. Fast drei Jahre war Gsell mit dem 67-Jährigen liiert, der zugleich auch ihr Manager war. Der Schritt kommt überraschend, denn erst kürzlich hatte das Model in der "Bild"-Zeitung von ihrer Beziehung geschwärmt: "Herbert erdet mich. Ist ein ganz toller Mensch." Über die Gründe für die Trennung ist noch nichts bekannt. Der Vorteil liegt jedoch auf der Hand: Im Dschungelcamp ist die Ex-Freundin von Prinz Ferfried frei für ein neues Liebesabenteuer.

+++ Es gibt nur noch ein Dschungelcamp +++

Es ist immer gut, bei etablierten Formaten ab und an etwas Neues zu versuchen. Das dachte sich auch RTL und griff vor zwei Jahren ins Regelwerk von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ein. Die Teilnehmer des Dschungelcamps wurden die ersten Tage in zwei Lager aufgeteilt und vereinigten sich erst später. Das hatte Vorteile, man konnte zwei Gruppen gegeneinander ausspielen und sie gegeneinander in Dschungelprüfungen antreten lassen. Der Nachteil war jedoch: Es dauerte länger, bis der Lagerkoller einsetzte, bis sich die Kandidaten gegenseitig auf die Nerven gingen. Das muss RTL wohl auch so gesehen haben: In der demnächst startenden neuen Staffel gibt es nur ein Camp.

+++ RTL gibt Sendestart bekannt +++

Lange wurde spekuliert, jetzt ist es raus: Der Sendetermin für das Dschungelcamp steht endlich fest. Los geht’s laut RTL am 19. Januar um 21.15 Uhr. Mit neuen Stars, neuen Prüfungen, vielen Überraschungen und ganz viel Spaß startet "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" in die 12. Runde. Gewohnt bissig präsentieren Sonja Zietlow (49) und Daniel Hartwich (39) die Show täglich live aus Australien. Am Freitag, 19. Januar 2018, 21.15 Uhr (dann immer um 22.15 Uhr) beginnt für neue, fröhliche Selbstdarsteller das größte Abenteuer ihres Lebens. "Das große Finale" wird am Samstag, 3. Februar, 22.15 Uhr, gefeiert. "Das große Wiedersehen" gibt es am Sonntag, 4. Februar, 20.15 Uhr.

+++ Medienbericht: Das sind die letzten drei Kandidaten ++++

Wie die "Bild"-Zeitung meldet, stehen die letzten drei Kandidaten für das Dschungelcamp fest: Es sind Ansgar Brinkmann, Sydney Youngblood und Sandra Steffl.

Brinkmann wird von vielen Fußball-Fans kultisch verehrt. Der brillante Techniker trug unter anderem den Spitznamen "weißer Brasilianer". Brinkmann kickte zwar nur zwei Jahre in der 1. Bundesliga, mit seinem Lebensstil produzierte er aber zahlreiche Anekdoten, von denen sich die Fans heute noch gern erzählen. Er floh bei einer Alkoholkontrolle aus dem Polizeiauto, Stunden später erschien er auf der Wache, um seinen Porsche zurückzufordern. Er brach nachts in Eisbahnen ein und schlug sich mit den Wachmännern oder warf Mülltonnen in Schaufensterscheiben. Seinen legendärsten Spruch brachte er, bevor er in einem Bielefelder Schnellrestaurant in eine Schlägerei geriet. Den anwesenden Damen soll er zugerufen haben: "Gerade habe ich 800 Mark für Schampus ausgegeben und immer noch 2,5 Millionen auf der Bank."

Sydney Youngblood war Ende der achtziger Jahre ein echter Popstar. 1989 hatte zwei Hits: Mit "If only I Could" (Platz 3) und "Sit and Wait" (Platz 2) war er jeweils über 20 Wochen in den Charts. In den letzten Jahren sang er nur noch auf kleineren Events.

Ansgar Brinkmann Dschungelcamp

Ansgar Brinkmann, der "weiße Brasilianer", zieht ins Dschungelcamp ein und wird die Kollegen hoffentlich im Ball hochhalten unterweisen

Sandra Steffl spielte unter anderem in Helmut Dietls "Rossini" mit und in "Die  mörderische Frage, wer mit wem schlief", der sie einem breiteren Publikum bekannt machte. Danach folgten Rollen in "Die Musterknaben"oder "Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit", sowie viele Fernseh- und Comedyproduktionen. In Köln war sie Walter Bockmayers legendäre "Die Geierwally".

Die anderen Kandidaten sind laut "Bild" folgende: Natascha Ochsenknecht, Tatjana Gsell, Katja Vides, Jenny Frankhauser, David Friedrich, Giulliana Farfalla, Matthias Mangiapane, Daniele Negroni und Tina York.

+++ Mehrere tödliche Giftschlangen in Camp entdeckt +++

Diese Nachricht dürften die Kandidaten des bevorstehenden Dschungelcamps gar nicht gern lesen: Wie die britische Boulevardzeitung "The Sun" berichtet, haben Robert McCarron, Zuschauern wohl besser als Dr. Bob bekannt, und sein Team bereits fünf potenziell tödliche Schlangen aus dem Camp entfernt, wo derzeit die britische Ausgabe des TV-Quotenhits aufgezeichnet wird. Drei weitere Giftschlangen würden sich noch in dem Gebiet aufhalten, nach ihnen werde aber gesucht, verriet McCarron während einer Ausstrahlung der Sendung. Die Tiere hätten sich vor allem in der Nähe von Boxen aufgehalten, aus denen die Kameramänner den ganzen Tag über das Geschehen filmten, führte er aus. 

Die Camp-Bewohner wurden demnach noch nicht über die Funde informiert. Dass sich derartig gefährliche Tiere dort aufhielten, sei nicht unnormal. Demnach würden immer wieder kleinere Schlangen entdeckt, die giftig genug seien, "um zwölf Menschen zu töten", zitiert das Blatt McCarron. 

+++ Über diese Kandidaten wird spekuliert +++

RTL hält die Kandidaten für das kommende Dschungelcamp bis kurz vor dem Start streng geheim, aber natürlich brodelt die Gerüchteküche bereits lange im Voraus. 

Über diese mehr oder weniger prominenten Namen wurde bereits spekuliert: 

  • Giuliana Farfalla - Transgendermodel und Teilnehmerin bei "Germany's next Topmodel"
  • Jenny Frankenhauser - Halbschwester von Daniela Katzenberger
  • David Friedrich - Sieger der vierten Staffel von "The Bachelorette" und Schlagzeuger der Band Eskimo Callboy
  • Tatjana Gsell - gern gesehener Gast in diversen Reality-TV-Formaten und Ex von Ferfried Prinz von Hohenzollern
  • Alex Jolig - "Big Brother"-Pionier und Ex von Jenny Elvers 
  • Matthias Mangiapane - Dauergast in diversen Doku-Soaps
  • Daniele Negroni - Ex-DSDS-Kandidatin
  • Natascha Ochsenknecht -  war auch schon bei "Promi Big Brother" 2016 dabei
  • Kattia Vides - temperamentvolle Ex-"Bachelor"-Kandidatin
  • Jürgen Wegmann - Spitzname "Kobra", Ex-Stürmer beim FC Bayern, dem BVB, und Schalke
  • Tina York - die Schlagersängerin landete 1974 ihren größten Hit "Wir lassen uns das Singen nicht verbieten"

+++ Eine Stunde Live-Talk nach dem Dschungelcamp +++

Im Anschluss an die Ausstrahlung des Dschungelcamps wird es künftig einen einstündigen Live-Talk geben. Wie RTL berichtet, wird das Format von Angelina Finger-Erben moderiert, die als "erfahrene Dschungel-Reporterin" angekündigt wird. Im Studio spricht sie mit ehemaligen Kandidaten, prominenten Fans und sonstigen Gästen über das Tagesgeschehen im Dschungel.

+++ Das ist am Dschungelcamp alles fake +++

Das Dschungelcamp ist längst nicht so rau und wild, wie RTL es gern verkauft. "Brigitte.de" hat ein paar Mogeleien des Senders zusammengetragen. Als erstes wird die Illusion zerstört, das Camp befinde sich tatsächlich mitten im australischen Dschungel. Stattdessen befindet sich das Lager auf dem Gelände einer ehemaligen Bananenfabrik. Weitere Fakes gibt es im Artikel auf "Brigitte.de"

+++ Alex Jolig geht wohl nicht ins Camp +++

Steht mit Alexander Jolig ein weiterer Teilnehmer des Dschungelcamps 2018 fest? Zumindest berichtet das die "Bild am Sonntag". Jolig nahm 2000 an der ersten Staffel von "Big Brother" teil und blieb vor allem durch seine Beziehung mit Jenny Elvers in den Schlagzeilen, Mit ihr hat der 54-Jährige einen 16-jährigen Sohn, die beiden sind jedoch schon lange getrennt. Einem Bericht des "Express" zufolge hat Jolig eine Teilnahme allerdings ausgeschlossen.

+++ Daniel Hartwich wünscht sich ein Pärchen im Dschungel +++

Zum sechsten Mal wird Daniel Hartwich nächstes Jahr gemeinsam mit Sonja Zietlow das Dschungelcamp moderieren. In einem Live-Video von RTL erzählte er auf Twitter schon von den ersten Vorbereitungen. Er und Zietlow stünden in Köln bereits für Trailer vor der Kamera. "Sonja und ich sehen uns ja nicht so oft, da kommt jetzt schon Vorfreude auf", so der Moderator. Über die Teilnehmer 2018 durfte er noch nichts verraten, dafür sagte Hartwich, was er sich für die nächste Staffel wünscht: "Sonja und ich hätten gerne mal ein Pärchen, das zusammen in den Dschungel geht." Er selbst hoffe, nie ins Dschungelcamp einziehen zu müssen. 

+++ Roberto Blanco will trotz Rekordgage nicht mitmachen +++

2015 gehörte seine Tochter Patricia zu den Teilnehmerinnen des Dschungelcamps, nun sollte auch Schlagersänger Roberto Blanco seinen Auftritt im australischen Urwald bekommen. Doch der 80-Jährige lehnte ab. "Soll dieser Quatsch mit 80 die Krönung meiner Karriere sein? Ganz sicher nicht! Ich hatte in den Siebzigern mit meinen TV-Shows bis zu 48 Prozent Einschaltquoten. Dagegen kann das Dschungelcamp einpacken", sagte Blanco der "Bild"-Zeitung. Dabei bot der Sender ihm angeblich eine Gage von 300.000 Euro an - so viel hat noch kein Kandidat in elf Staffeln Dschungelcamp erhalten. Bisherige Spitzenverdienerin ist Schauspielerin Brigitte Nielsen. Sie erhielt für ihre Teilnahme im Jahr 2012 angeblich 200.000 Euro.

+++ Schlagersängerin Tina York ist als Kandidatin dabei +++

Ihr größter Hit liegt über 40 Jahre zurück: 1974 trällerte Tina York den Song " Wir lassen uns das Singen nicht verbieten". Die damals 21-Jährige war Stammgast in der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck. Doch der große Durchbruch blieb York verwehrt. Ganz im Gegensatz zu ihrer älteren Schwester Mary Roos, die als Schlagersängerin international Karriere machte. York, mittlerweile 63 Jahre alt, soll stattdessen in den australischen Urwald geschickt werden. Sie wäre nicht der erste alternde Schlagerstar im Dschungelcamp: Auch Costa Cordalis und Bata Illic nahmen bereits teil.

Tina York

Schlagersängerin Tina York 2010 in der Talkshow von Markus Lanz und 1974 in der ZDF-Hitparade

 

+++ Ex-"Bachelor"-Kandidatin zieht in den Dschungel +++

Sie wäre nicht die erste Ex-"Bachelor"-Kandidatin, die in den Dschungel zieht: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ist Kattia Vides, 29, im Gespräch für die neue Staffel "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Die gebürtige Kolumbianerin verdrehte in der letzten Ausgabe der Dating-Show dem "Bachelor" Sebastian Pannek den Kopf. Für die anderen Kandidatinnen galt die rassige Latina mit ihren sexy Kurven und ihrem durchtrainierten Körper als harte Konkurrenz, die mit ihrer offensiven Art nur wenig Sympathiepunkte sammeln konnte. In der Dating-Show reichte es nur für den vierten Platz. Mal sehen, wie weit sie es im Dschungel schafft. Mit Melanie Müller war es 2014 schon einmal einer ehemaligen "Bachelor"-Kandidatin gelungen, sich die Dschungelkrone zu holen. Angelina Heger ("Bachelor"-Finalistin 2014) hatte im Jahr darauf weniger Glück: Sie musste das Camp als Erste verlassen.

Feierabend Zeit 🤗 #work #newhair #instashoot #frankfurt #goodvibes #latina #kattiavides

Ein Beitrag geteilt von KATTIA VIDES (@kattiavides) am

+++ DSDS-Zweiter, GNTM-Kandidatin und Erotik-Model als Dschungelcamp-Teilnehmer +++

Langsam füllt sich das Dschungelcamp. Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung sollen drei weitere Kandidaten für die 12. Staffel feststehen. Mit dabei sind angeblich Sänger Daniele Negroni, der im DSDS-Finale 2012 den zweiten Platz belegte, und Model Giuliana Farfalla. Die 21-Jährige war eine von zwei Transgender-Kandidatinnen in der 12. Staffel "Germany's Next Topmodel".

Tatjana Gsell

Tatjana Gsell beim Oktoberfest 2013

Als dritter Neuzugang im Dschungel wird Tatjana Gsell gehandelt. Das 46-jährige Erotik-Model ist vor allem durch ihre Ehe mit dem 45 Jahre älteren Schönheitschirurgen Franz Gsell bekannt, der 2003 an den Folgen eines Überfalls verstarb. Gsell und ihr Mann sollen den Überfall gemeinsam mit einer Bande von Autoschiebern inszeniert haben, um die Versicherung zu betrügen. Es kam zum Prozess und Gsell wurde zu einer Freiheitsstrafe von 16 Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe von 30.000 Euro verurteilt. 2008 landete die 46-Jährige erneut vor Gericht, weil sie unter Einfluss von Alkohol und Kokain zwei Unfälle verursacht hatte. Klingt ganz danach, als hätte Tatjana Gsell am australischen Lagerfeuer jede Menge zu erzählen.

Dschungelcamp 2018: DSDS-Zweiter Daniele Negroni

DSDS-Sänger Daniele Negroni und GNTM-Model Giuliana Farfalla ziehen ins Dschungelcamp

+++ Bachelorette-Gewinner David Friedrich will in den Dschungel +++

Bachelorette Jessica Paszka und David

Bachelorette Jessica Paszka und Schlagzeuger David Friedrich waren rund drei Monate ein Paar

Nach der Bachelorette ist vor dem Dschungel: Schlagzeuger David Friedrich bekundet öffentlich sein Interesse an einer Teilnahme beim Dschungelcamp. "Da hätte ich Mega-Bock drauf, das wäre ziemlich witzig. Ich wäre auf jeden Fall dabei", sagte der 27-Jährige dem Online-Portal "Très Click". Zeit genug hätte der Duisburger. Immerhin ging seine Beziehung mit Bachelorette Jessica Paszka gerade erst in die Brüche.

+++ Erste Kandidatin fürs Dschungelcamp 2018 steht offenbar fest +++

Dschungelcamp Daniela Katzenberger Jenny Frankhauser

Jenny Frankhauser (l.) mit ihrer Schwester Daniela Katzenberger 

Jenny Frankhauser ist die Halbschwester von Reality-Darstellerin Daniela Katzenberger. Sie soll nach Informationen der "Bild"-Zeitung eine der zwölf Kandidaten der 12. Staffel des Dschungelcamps sein, die im Januar 2018 startet. Frankhauser wäre die erste Prominente, deren Name bekannt würde. Mit ihrer Teilnahme würde Frankhauser in die Fußstapfen ihrer Mutter, Iris Klein, treten. Die nahm 2013 an der siebten Staffel der TV-Show teil.

Frankhauser versucht seit Jahren aus dem Schatten ihrer Halbschwester zu treten. Sie hatte immer wieder Auftritte in deren TV-Shows und versuchte sich  an einer Karriere als Schlagersängerin, bislang aber mit bescheidenem Erfolg.

Streit mit Daniela Katzenberger

Zuletzt produzierte sie Schlagzeilen, weil sie sich angeblich mit ihrer prominenten Halbschwester verkracht haben soll. Grund für den öffentlich ausgetragenen Streit soll sein, dass   nicht an der Beerdigung von Frankhausers Vater teilgenommen habe.

jum/jek/che/ls
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo