HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2018: Sie hat eine berühmte Schwester - das müssen Sie über Tina York wissen

Tina wer? Den jüngeren Dschungelcamp-Zuschauern wird sie kaum ein Begriff sein. Tina York feierte in den 70er Jahren mit Hits wie "Wir lassen uns das Singen nicht verbieten" Erfolge. Doch ihre Karriere stand stets im Schatten ihrer großen Schwester.

Tina York

Bald im Dschungelcamp: Tina York 1980 bei einem Auftritt in der ZDF-Hitparade

Picture Alliance

Am 19. Januar startet die zwölfte Staffel der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Zwölf mehr oder weniger bekannte Promis werden dann in den australischen Dschungel ziehen. Der stern stellt sie vor. Heute: Tina York.

Steckbrief: Tina York

Geburtsdatum: 29. April 1954

Geburtsort:

Beruf:

Bekannt durch: die ZDF-Hitparade

Wer ist Tina York?

Heck stellte sie einst als "die kleine Schwester" vor: Als Tina York, gebürtig Monika Schwab,  Anfang der 70er Jahre zum ersten Mal in der ZDF-Hitparade auftrat, war ihre große Schwester längst berühmt: Rosemarie Schwab - besser bekannt als Mary Roos - sang Hits wie "Arizona Man" oder "Geh’ nicht den Weg". Ihre "kleine Schwester" eiferte ihr als Schlagersängerin nach.

Ihre Karriere

York absolvierte eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsgehilfin und wurde auf der Hochzeit ihrer Schwester für den Schlager entdeckt. Noch im gleichen Jahr stand sie mit dem Song "Oh Mama Goodbye" zum ersten Mal auf der Bühne. Die Produzenten Jack White und Peter Orloff nahmen sich der damals 26-Jährigen an und wollten sie zur Schlagersängerin für die junge Generation formen. Anfangs mit Erfolg - York hatte zahlreiche Auftritte im Fernsehen, machte sich mit Songs wie "Wo die Sonne scheint ", einer Coverversion der "Liechtensteiner Polka" und dem Hit "Wir lassen uns das Singen nicht verbieten" einen Namen. Doch der ganz große Durchbruch blieb York verwehrt.

Der größte Erfolg

York feierte 1974 mit dem Song “Wir lassen uns das Singen nicht verbieten” ihren größten Erfolg. Noch heute ist ihr Name mit dem Schlager verbunden.

Dschungelcamp 2018

Schlagersängerin Tina York geht ins Dschungelcamp

Die größte Niederlage

1976 nahm Tina York am deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil - und scheiterte kläglich. Mit ihrem Song "Das alte Haus" erreichte sie aus zwölf Teilnehmern nur den letzten Platz.

Familienleben

Tina York spricht ungern über ihr Privatleben. Sie war nie verheiratet, aber zeitweise mit dem Musikproduzenten Hardy Rodenstock liiert.

Warum geht Tina York ins Dschungelcamp?

Tina York will ein Comeback. Pünktlich zum Dschungelcamp am 19. Januar erscheint ihre neue Platte "Für immer - Gestern - Morgen - Jetzt“. Die Ankündigung verspricht "ihre größten Hits" und "vier neue Songs".

Wer geht außer Tina York ins Dschungelcamp?

Eine Woche vor Beginn der neuen Staffel ist die Liste offiziell: Neben Tina York ziehen diese Stars ins Dschungelcamp ein:

- Ex-Fußballer Ansgar Brinkmann

- Sänger Sydney Youngblood

Schauspielerin Sandra Steffl

- "Bachelorette"-Kandidat David Friedrich

Reality-TV-Star Natascha Ochenknecht

- TV-Tester Matthias Mangiapane

- Daniela-Katzenberger-Schwester Jenny Frankhauser

- Busen-Witwe Tatjana Gsell

"Bachelor"-Teilnehmerin Kattia Vides

- Ex-DSDS-Teilnehmer Daniele Negroni

GNTM-Kandidatin Giuliana Farfalla

mai
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo