HOME

Stern Logo Dschungelcamp

TV-Kritik

Tag 7 im RTL-Dschungel: Hunger-Games im Saustall: Ist Tina gedopt und wer ist eigentlich diese Sandra?

Die RTL-Dschungelcamper nehmen ab, die Aggressionen zu: Daniele unterstellt "Hilfsmittel" bei Tina. Der Mangiapane gibt den Meister Proper und Sandra wird von den Zuschauern als Erste abgesägt.

Von Simone Deckner

Daniele Negroni und Matthias Mangiapane im RTL-Dschungelcamp

Daniele Negroni (l.) und Matthias Mangiapane mussten sich der Prüfung im Dschungelcamp stellen. Es war nicht die einige Schwierigkeit an Tag acht.

Hoffentlich ist nicht versehentlich Karel Gott auf seiner Fernbedienung mausgerutscht: am siebten Tag dieser Erschöpfungsgeschichte namens 2018. Allein die Vorstellung, Gott säße vor seinem riesigen Curved TV und müsste in HD+ mit ansehen, wie ein Typ, der damals in den 90ern für das YouTube-Tutorial "Die größten Schminkfehler" als Testimonial jobbte, seinen größten Hit verhunzt!

Mit Buschschweinsperma im Mund gurgelt der Mangiapane gurgelt den Refrain von "Biene Maja". Das ist genau so schlimm, wie es sich anhört. Sein Spielpartner, The Artist formerly know as Prinz Paff-Daddy, schaut ihn dabei lange und irritiert an. Eine Antwort bleibt der von Nikotinentzug Gezeichnete trotz aller vollmundigen Bemühungen schuldig. Ach, #diesejungenleute wie Daniele kennen einfach keine Klassiker mehr.

Daniele hat Stress mit Kakerlaken und Tina

"Die ultimative Schadshow", eigentlich eine Dschungelprüfung wie gerufen für den -Zweitplatzierten, sollte man meinen. Aber, falsch gedacht. Danieles gegurgelte Kuhurin-Version von Nenas "99 Luftballons" verkennt Kelly Family-Fan Mangiapane als "Atemlos". Das gibt keinen Stern, aber eine salopp gehässige Replik von Moderator Daniel Hartwich: "Ihr denkt, wir sind ekelhaft, aber nicht so ekelhaft, dass wir Helene Fischer spielen in dieser Sendung." Anzeige ist vermutlich raus.

Irgendwann verläuft sich im Lauf des Spiels noch eine Kakerlake in Danieles Gehörgang, passenderweise kurz vor der Kategorie "Ohrwürmer". Weil Dr. Bob in der Zwischenzeit das Krabbeltier mit Waterboarding und einer Pinzette gefügig gemacht hat, überlebt Daniele die Attacke knapp aber glücklich. Fazit: 5 Sterne und der Satz: "Ich finde, dafür habe ich mir jetzt eine verdient."

Dschungelcamp, Tag 7: Kuhpipi - ein besonderer Saft, jetzt auch zum Gurgeln
Zum ersten Mal dürfen alle anderen Camper bei einer Dschungelprüfung zusehen

Gurgeln mit Urin - was manche für ein Hausmittel gegen Halsschmerzen halten, wird an Tag 7 im Dschungelcamp zur harten Prüfung. Daniele Negroni und Matthias Mangiapane müssen bei der "Ultimativen Schad Show“ nicht nur ihren Würgereflex unterdrücken, sondern auch Melodien erraten. Zur Belustigung der übrigen Campbewohner dürfen sie zuschauen.


-"Meine-Schwester-Mary-Roos-spielt-hier-gar-keine-Rolle"-York kann mittlerweile ein Lied davon singen, wie es ist, wenn Nikotin-Negroni seinen Affen kriegt. Unversehens wird sie zur Zielscheibe des von schweren Entzugserscheinungen ("Ich habe jetzt EINEN ganzen Tag lang keine Zigarette gehabt!") geplagten Jünglings. Und das nur ,weil sie außer vier Trauben noch nichts gegessen hat im Dschungel.

Acht Tage ohne Essen überleben? Wie das denn gehen solle, "ohne Hilfsmittel", hatte Daniele geraunzt und sich sogleich eine formidable Verschwörungstheorie zusammen gesponnen. Vor seinem inneren Auge konnte er geradezu in 3D sehen, wie die York'scherin sich mit nahrhaften Nahrungsergänzungsmittel dopt, alles heimlich und heimtückisch selbstverständlich.

Der ebenso Blauäugige wie -haarige: "Wie soll das denn sonst gehen? Acht Tage ohne Essen überlebt kein Mensch!" Genau! Dass Menschen sehr wohl bis zu 60 Tage ohne Essen auskommen können, sind – das muss an dieser Stelle auch mal gesagt werden – nur doofe Tatsachen, die stören. Auf dem Höhepunkt des ersten kernigen Streits (Applaus! Applaus! Applaus!) im Camp entspann sich dieser herzige Dialog zwischen den Antagonisten:

Tina: "Du hast keinen Respekt vor anderen, null!" Daniele: "Tina, Alter! Du musst mal ein bisschen chillen!" Tina: "Du musst mal chillen!" Daniele: "Sag nie wieder, dass ich respektlos bin!"

Übertroffen wurde das sozialkritische Stelldichein nur noch durch den späteren anschwellenden Null-Bockgesang von Daniele: "Der Regelverstoß ist ein Regelverstoß" und "Man braucht eine Regel, um eine Regel zu regeln", fasste er das ganze Drama des Dschungelcamps pointiert zusammen oder wie der amtierende Dschungelkönig Marc Terenzi zu sagen pflegte: "The Regels are the Regels."

Dschungelcamp: Meister Proper, wir haben ein Problem!

Regelwidrig fand unterdessen der Mangiapane, wie sich seine Mitbewohner verhalten. "Wie bei den Asozialen sieht das hier aus", rumpelstilzte er. Das bösartige Vergehen der anderen Kandidaten: ein auf dem Boden liegendes Handtuch und mehrere, nicht porentief reine Tellerchen und Schüsseln, vermeintlich achtlos abgelegt. "Das Camp gleicht einem Trümmerhaufen", delirierte der Meister Proper für Arme.


Passenderweise fiel ihm gerade noch rechtzeitig wieder ein, wen er für den Saustall verantwortlich machen konnte: die Teamchefin, zufälligerweise Jenny. Alter Blondinenhass rostet nicht. "Wir ersticken im Dreck", kläffte der designierte Müllminister der Minderleister. Jenny-Maus klagte daraufhin vorhersehbar ihr Leid dem Dschungeltelefon: "Die Leute haben immer das Bedürfnis, auf mir rumzuhacken." Alles beim Alten also.

Und täglich grüßt der Youngblood, hier!

Apropos alt: Sydney-"Should I Stay Or Should I Go Now?"-Youngblood enttäuschte seine Fans auch am siebten Tag nicht. "Ich packe", verkündet der Sänger am Morgen. Der äußerst nachvollziehbare Grund dieses Mal: "Die Fußnägel wachsen ein." Außer Sangeskollegin Tina bemühte sich da schon niemand mehr, den Reisenden in spe aufzuhalten. Es mussten erst Krokodilstränen fließen und der York'sche Satz: "Aber guck mal, die Gage ist doch so ein tolles Polster für später" – dann entschied sich Sydney, wie bisher jeden Tag, doch noch zu bleiben, "bis morgen".

Vorbei ist das Dschungelcamp hingegen für Sandra Steffl. Die Zuschauer schickten die Schauspielerin als erste Kandidatin nach Hause. Schlaue Statistiker werden später analysieren müssen, ob Sandra die erste Kandidatin ever, ever, ever ist, die ihren ohnehin kaum vorhandenen Bekanntheitsgrad in der Zeit im Camp noch weiter minimieren konnte.

Noch einmal wiederkommen darf hingegen Tina York. Sie sprach in einem ihrer seltenen, hellwachen Momente einen Satz, den wir uns einrahmen und direkt über unser Karel-Gott-Poster hängen werden: "Ich bin für jeden Tag dankbar, der vorüber ist." Eine Aussage, die man als Zuschauer bedenkenlos unterschreiben kann.


Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de und im stern.

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo