VG-Wort Pixel

Bulldoggen Koji und Gustav Nach bewaffnetem Überfall: Hunde von Lady Gaga sind wieder da

Lady Gaga freut sich, dass ihre entführten Hunde wieder da sind
Lady Gaga freut sich, dass ihre entführten Hunde wieder da sind
© JAVIER ROJAS; ladygaga/Instagram / Picture Alliance
Beim Gassigehen wurden die Bulldoggen von Lady Gaga entführt und der Hundesitter angeschossen. Zwei Tage nach dem Vorfall sind die Tiere der Sängerin nun wieder aufgetaucht.

Es waren Szenen wie aus einem Hollywoodfilm: Bei einer abendlichen Gassirunde in Los Angeles wurde Ryan Fischer, Hundesitter von Popstar Lady Gaga, überfallen und in die Brust geschossen. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen, wie ein weißer Wagen neben dem Bürgersteig hält und ein Mann auf Fischer zustürmt. Der Freund von Lady Gaga war mit ihren drei Bulldogen Koji, Gustav und Asia unterwegs. Eines der Tiere konnte fliehen, die anderen beiden Hunde wurden entführt. Daraufhin bot die Sängerin eine Belohnung in Höhe von einer halben Million Dollar an, wenn ihre geliebten Vierbeiner zurückgebracht werden. Zudem nahm die Polizei die Ermittlungen auf.

Zwei Tage nach dem Vorfall sind die beiden Hunde nun wieder aufgetaucht. Eine Frau brachte sie zu einer Polizeistation in Los Angeles, wo die Vierbeiner von Lady Gagas Mitarbeitern abgeholt wurden. Das teilte die Behörde via Twitter mit. Weitere Angaben zu der Frau und wo sie die Tiere gefunden habe, machten die Ermittler nicht, da es sich um ein laufendes Verfahren handele. Auch ob sie die von Lady Gaga ausgesetzte Belohnung erhalten hat, ist nicht klar.

Polizei sucht zwei Verdächtige zwischen 20 und 25 Jahren

Die Polizei sucht weiterhin nach den beiden Männern, die auf Lady Gagas Hundesitter geschossen und die Doggen entführt haben. In einer offiziellen Mitteilung auf der Internetseite des Los Angeles Police Department ist von zwei Verdächtigen im Alter zwischen 20 und 25 Jahren die Rede. Beide sollen dunkle Kleidung getragen haben, einer von ihnen war mit einer halbautomatischen Pistole bewaffnet. Ob die Täter wussten, dass die Bulldogen Sängerin Lady Gaga gehören, oder sie es einfach auf die extrem beliebte und teure Rasse abgesehen hatten, ist Teil der Ermittlungen.

Bulldoggen Koji und Gustav: Nach bewaffnetem Überfall: Hunde von Lady Gaga sind wieder da

Lady Gaga selbst befindet sich derzeit für Dreharbeiten in Europa, dankte aber ihrem Hundesitter. "Ich liebe dich Ryan Fischer. Du hast dein Leben riskiert, um für unsere Familie zu kämpfen. Du wirst für mich immer ein Held sein", schrieb die 34-Jährige auf Instagram. Fischers Familie sagte dem Promi-Portal "TMZ", dass er weiterhin im Krankenhaus behandelt werde, sich aber auf dem Weg der Besserung befinde. "Die Ärzte erwarten, dass er sich vollständig erholt", heißt es in dem Statement.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker