HOME

Straffes Programm: Es sind nicht nur die Gene: So halten sich Jennifer Aniston und Reese Witherspoon fit

Über 20 Jahre sind Jennifer Aniston und Reese Witherspoon schon erfolgreich. Verändert haben sich die beiden kaum. Das liegt auch an ihrem strengen Fitness-Programm, das sie jetzt offenbart haben.

Reese Witherspoon und Jennifer Aniston

Reese Witherspoon und Jennifer Aniston spielten in "Friends" Schwestern

Picture Alliance

Ab dem 1. November sind Jennifer Aniston und Reese Witherspoon mal wieder gemeinsam vor der Kamera zu sehen. In der ersten Streaming-Serie von Apple, "Morning Show", verkörpern sie zwei Journalistinnen, die gegeneinander ausgespielt werden sollen. "Wir haben vor wahrscheinlich zehn Jahren darüber gesprochen, einen Film zu machen, aber wir haben nie gewusst, was wir wollten und jetzt ist das entstanden und es ist perfekt", sagte Aniston kürzlich "E News". Vor allem "Friends"-Fans dürften sich noch an die mittlerweile legendären Szenen der beiden Frauen in der TV-Serie erinnern. Damals spielte Reese Witherspoon Anistons Schwester.

Jennifer Aniston und Reese Witherspoon machen Intervallfasten

Verändert haben sich die beiden seit den 90ern scheinbar kaum. Das könnte an ihrem strengen Fitness- und Ernährungsregime liegen, das sie jetzt in einem Interview mit "Radio Times" verraten haben. "Ich mache Intervallfasten, also kein Essen am Morgen", offenbarte Aniston. "Ich bemerke einen großen Unterschied darin, 16 Stunden lang auf feste Nahrung zu verzichten", so die 50-Jährige.

Das Prinzip vom Intervallfasten ist simpel: Acht Stunden am Tag darf man Nahrung zu sich nehmen (normalerweise zwischen 10 Uhr morgens und 18 Uhr), 16 Stunden sollte man fasten. Die Diät soll bei zu hohem Blutdruck helfen sowie bei entzündlichen Erkrankungen (z.B. Rheuma, Multiple Sklerose). Auch Reese Witherspoon ist ein Fan des Diät-Programmes. Sie trinkt morgens allerdings einen grünen Saft und Kaffee. Außerdem seien Workouts ein fester Bestandteil im Alltag der Schauspielerinnen. Während Aniston fünfmal in der Woche trainiert, bringt es Witherspoon auf sechs.

"Morning Show" mit Starbesetzung 

In "Morning Show" geht es auch um den Umgang Hollywoods mit älteren Frauen. Ein Thema, mit dem sich Reese Witherspoon selbst schon oft beschäftigen musste. "Mir wurde die ganze Zeit gesagt, dass ich nicht mit über 40 arbeiten würde. Ich arbeite mit über 40 sogar mehr als vorher", sagte die 43-Jährige "E News". "(Und) mir wurde gesagt, ich solle nie eine Mutter spielen, weil mich das altern lassen würde." Und auch Aniston hatte mit Altersdiskriminierung zu kämpfen. "Ich habe das Gefühl, dass ich gerade erst ein ganz neues Kapitel meiner Kreativität und meiner Karriere aufschlage", fügte sie hinzu. 

"Morning Show" startet am 1. November bei Apples eigenem Streamingsender "Apple TV+".

Quellen: "E News" / "Radio Times"

ls