HOME

Jessica Paszka: Hat die Ex-"Bachelorette" einen neuen Freund?

Es wird gemunkelt, dass die ehemalige "Bachelorette" Jessica Paszka womöglich wieder vergeben sein könnte. Das sagt sie selbst dazu.

Jessica Paszka auf der Berlin Fashion Week

Jessica Paszka auf der Berlin Fashion Week

An ihre Zeit bei der "Bachelorette" hat Jessica Paszka (28) "viele richtig, richtig schöne Erinnerungen", wie sie nun bei "stern TV" erzählt hat. Die Liebe fürs Leben hat sie in der RTL-Kuppelshow allerdings nicht gefunden. Längst ist sie wieder von Eskimo-Callboy-Schlagzeuger David Friedrich (28) getrennt, den sie im Finale auserwählt hatte. An die große Liebe scheint sie allerdings noch zu glauben. "Vielleicht wartet ja irgendwann jemand anderes auf mich", erzählt sie weiter.

Es sei nach der Show "tatsächlich schwerer geworden", Männer kennenzulernen, erklärt sie Moderator Steffen Hallaschka (46). Doch vielleicht ist das ja gar nicht mehr nötig. Seit einiger Zeit gibt es Gerüchte, dass Paszka wieder vergeben sein könnte. Hallaschka zeigte beispielsweise einen Instagram-Clip der Ex-"Bachelorette", auf dem sie offensichtlich Händchen haltend zu sehen ist. Wirklich äußern wollte sich Paszka aber dazu nicht. Sie habe aus Fehlern in der Vergangenheit gelernt. Bei dem Video habe sie mehr gefilmt, als sie wollte. Das Rätselraten geht also weiter, denn sowohl eine klare Bestätigung als auch eine eindeutige Zurückweisung klingen anders.

Ein ernsteres Thema

Außerdem sprach Paszka in der Sendung über das Thema Hautkrebs. Sie sei früher eine echte Sonnenanbeterin gewesen, doch das habe sich geändert. Nach einer schockierenden Diagnose im Alter von 20 Jahren habe sie Solarium und Bräunungsbeschleuniger abgeschworen. "Mein Hautarzt hat mich dann super entsetzt angeschaut, wie braun ich denn bin", erinnert sie sich. Der Fachmann habe ein auffälliges Muttermal an ihrem Bein entdeckt, das entfernt werden musste. Drei Eingriffe habe sie über sich ergehen lassen müssen. Offenbar erfolgreich, denn glücklicherweise habe sich bisher kein Hautkrebs entwickelt. Nun gehe sie aber auch konsequent zu Vorsorgeuntersuchungen, "weil man so einen Schock nicht nochmal erleben möchte."

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(