VG-Wort Pixel

"Fluch der Karibik"-Dreh unterbrochen Johnny Depp verletzt sich bei Unfall die Hand


Im australischen Queensland dreht Johnny Depp gerade den fünften Teil von "Fluch der Karibik". Doch jetzt muss Captain Sparrow eine ungewollte Pause einlegen. Bei einem Unfall hat sich Depp verletzt.
Von Frank Siering, Los Angeles

Der März scheint für Hollywoodstars kein Glücksmonat zu werden. Zuerst verletzte sich Harrison Ford bei der Notlandung seiner einmotorigen Oldtimer-Maschine in Santa Monica. Und jetzt die Meldung, dass auch Johnny Depp sich am Wochenende in Australien so schwer die Hand verletzt habe, dass er für eine Operation zurück in die USA geflogen werden musste.

Was Down under genau vorgefallen ist, bleibt zunächst noch unklar. Fest steht: Depp dreht in Queensland bereits seit knapp vier Wochen den fünften "Fluch der Karibik"-Film. Wie das Entertainment-Magazin "The Wrap" berichtete, hat sich der Unfall allerdings nicht während der Dreharbeiten ereignet. Aus Produktionskreisen hieß es, dass der Dreh durch den Ausfall von Depp nur minimal beeinträchtigt werde.

Die Handverletzung sei allerdings so schwerwiegend, dass Depp einen Handspezialisten in Los Angeles aufsuchen müsse, um sicherzugehen, dass "kein permanenter Schaden und die Hand voll funktionsfähig bleibt".

Mit Poseidons Dreizack gegen Geisterflotte

Die Dreharbeiten für den Film "Dead Men Tell No Tales" sollen noch in diesem Sommer abgeschlossen werden. Captain Sparrow kehrt dann im Juli 2017 in die Kinos zurück.

Neben Depp spielen Javier Bardem, Kaya Scodelario, Brenton Thwaites und Golshifteh Farahani in dem Film mit. Ebenfalls erneut von der Partie sind Geoffrey Rush als Barbossa, Kevin McNally als Joshamee Gibbs und Stephen Graham als Scrum.

Im fünften Film sieht sich Jack Sparrow erneut einer schier unüberwindbaren Flaute ausgesetzt. Eine Geister-Piratenflotte, angeführt von seinem alten Feind Captain Salazar (Bardem) schwört, alle lebenden Piraten zu töten. Die einzige Hoffnung, die Captain Jack bleibt, ist es, Poseidons Dreizack zu finden, in dem angeblich die gesamte Kontrolle über alle Ozeane steckt.

Depp hatte erst im vergangen Monat auf seiner Privatinsel in den Bahamas die Schauspielerin Amber Heard geheiratet. Ob seine Ehefrau bei dem Unfall anwesend war und ihren Mann zurück in die USA begleitet hat, ist bislang nicht bekannt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker