HOME

Tagesschau-Sprecherin: "Es sterben Menschen" - Judith Rakers ruft eindringlich zur Organspende auf

Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers wirbt nachdrücklich für Organspende. Auf ihrem Facebook-Account veröffentlichte sie einen Appell, in dem sie dazu aufruft, einen Spenderausweis auszufüllen.

Moderatorin Judith Rakers lächelt in die Kamera

Judith Rakers moderiert neben der "Tagesschau" auch die Radio-Bremen-Sendung "3 nach 9"

Picture Alliance

Meistens geht es auf der Facebook-Seite von Judith Rakers sehr professionell zu. Die Journalistin postet dort Bilder von Dreharbeiten oder Hinweise auf Termine ihrer Sendungen, beispielsweise der Talksendung "3 nach 9" im Fernsehprogramm von Radio Bremen. Doch am Samstag wurde es persönlich.

Rakers widmete sich dem Thema "Organspende" – Aufhänger war eine Meldung in der "Tagesschau". Laut der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) war die Zahl der Spender in Deutschland 2017 auf den tiefsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Die Sprecherin der ARD-Nachrichtensendung richtete daher einen eindringlichen Appell an ihre Facebook-Fans. 

Judith Rakers: "Von mir könnt ihr alles haben"

"Das darf nicht sein", kommentierte sie die Zahlen. "Es sterben Menschen da draußen." Dann wurde Rakers ganz direkt: "Was wollt ihr bloß machen mit dem ganzen Zeug, wenn ihr sterbt?" Sie selbst trage ihren Organspendeausweis seit mehr als 25 Jahren bei sich: "Von mir könnt ihr alles haben, wenn es mich erwischt." Rakers forderte alle ihre Leser dazu auf, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen – "stellvertretend für alle, die dringend auf ein neues Organ warten".

Auch in den Kommentaren versuchte sie, Skeptiker zu überzeugen. Viele Kommentatoren bedankten sich bei Rakers und unterstützen ihren Aufruf.

Die Zahl der Organspender war im vergangenen Jahr um 60 auf 797 zurückgegangen. Damit rutschte Deutschland 2017 erstmals unter die Marke von zehn Spendern pro eine Million Einwohner. Insgesamt wurden 2.594 Organe gespendet. Anders als in anderen Ländern, wie zum Beispiel in Spanien, müssen in Deutschland Spender in Form eines Organspendeausweises der Entnahme von Organen nach ihrem Tod zustimmen. Der Ausweis kann kostenlos online bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bestellt werden.

Lebensretterin: Ganz große Geste: Kindermädchen spendet Leber für betreutes Kleinkind


epp
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(