HOME

Juice Wrld: Das sagt seine Mutter über seine Sucht

Nach dem Tod des jungen Rappers Juice Wrld spricht seine Mutter Carmella Wallace erstmals über die Abhängigkeit ihres Sohnes.

Juice Wrld bei den Billboard Music Awards im vergangenen Mai

Juice Wrld bei den Billboard Music Awards im vergangenen Mai

Die Polizei geht laut übereinstimmenden US-Medienberichten davon aus, dass der vor wenigen Tagen verstorbene Rapper Juice Wrld (1998 - 2019) kurz vor seinem Tod offenbar eine größere Menge an verschreibungspflichtigen Pillen eingenommen haben soll. Auch in seiner Musik ging es oft um Drogen. "Wir haben Jarad [Anm. d. Red.: so sein bürgerlicher Vorname] mit unseren ganzen Herzen geliebt", erklärt seine Mutter Carmella Wallace nun im Gespräch mit dem US-Portal "TMZ". "Wie er oft in seiner Musik erwähnt und zu seinen Fans gesagt hat, hatte Jarad mit einer Abhängigkeit von verschreibungspflichtigen Medikamenten zu kämpfen."

Laut seiner Familie habe er die Drogen oft zum Thema gemacht, weil der Rapper anderen helfen wollte, die ebenfalls mit Suchtproblemen kämpfen. Die Sucht kenne keine Grenzen, erklärt seine Mutter weiter. "Jarad war ein Sohn, Bruder, Enkel, Freund und noch so vieles mehr für so viele Leute, die nichts mehr wollten, als dass er seine Abhängigkeit besiegt."

Er kann noch helfen

Seine Familie hoffe nun, dass die Geschichte von Juice Wrld andere Menschen womöglich inspiriere. "Wir hoffen, dass die Debatte, die er mit seiner Musik gestartet hat und sein Vermächtnis anderen helfen werden, ihre Kämpfe zu gewinnen, weil es das war, was er mehr als alles auf der Welt wollte", erklärt Wallace weiter.

Juice Wrld war am vergangenen Sonntag am Flughafen von Chicago zusammengebrochen und wenig später verstorben. In dem Privatjet, mit dem der Rapper eingeflogen sei, sollen Beamte neben Waffen unter anderem auch gut 31 Kilogramm Marihuana und mehrere Flaschen verschreibungspflichtigen Hustensafts gefunden haben.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.