HOME

Kate Hudson will keine Geschenke für ihren Sohn: Bäume für Bingham

Schauspielerin Kate Hudson möchte anlässlich der Geburt ihres Sohnes mit dem klangvollen Namen Bing keine Geschenke bekommen. Stattdessen sollen die Gratulanten Bäume pflanzen.

Für ihren neugeborenen Sohn mit dem ungewöhnlichen Namen Bingham "Bing" Hawn möchte Kate Hudson auch keine gewöhnlichen Geschenke. Stattdessen lässt die Mutter und Verlobte von Muse-Sänger Matt Bellamy eine alte Tradition aufleben: Sie wünscht sich, dass Gratulanten einen Baum für ihren Bing pflanzen. Das gab Vater Matt per Twitter bekannt.

Die beiden Stars sind am vergangenen Samstag Eltern eines Jungen geworden, dessen Name vorerst geheimgehalten wurde. Per Twitter erklärte der Muse-Frontmann schließlich, was es mit dem Namen des Kindes auf sich habe: "Für die, die es interessiert: Bingham ist der Mädchenname meiner Mutter und Bing Russell war Kurts Vater", twitterte er. "Überall Familienverbindungen!"

Der zweite Vorname Hawn lehnt angeblich an Hudsons Mutter Goldie Hawn an, deren Lebensgefährte Kurt Russell schon seit Langem wie ein leiblicher Vater für die 32-Jährige ist.

Während der Nachwuchs für Bellamy das erste Kind ist, hat Hudson hat aus ihrer geschiedenen Ehe mit dem Musiker Chris Robinson bereits einen Sohn - den siebenjährigen Ryder.

tmm/Bang
Themen in diesem Artikel