HOME

"Ein Schlag ins Gesicht": Schauspielerin Katerina Jacob rechnet mit der Branche ab - und lästert über Florian Silbereisen

Katerina Jacob macht Schluss mit der Schauspielerei. Im Interview rechnet sie mit der Branche ab und erklärt, warum sie die Rolle des "Traumschiff"-Kapitäns nicht an Florian Silbereisen vergeben hätte.

Will nach 44 Jahren vor der Kamera mit der Schauspielerei aufhören: Katerina Jacob

Will nach 44 Jahren vor der Kamera mit der Schauspielerei aufhören: Katerina Jacob

Katerina Jacob (61, "Der Bulle von Tölz") hängt nach 44 Jahren vor der Kamera die Schauspielerei an den Nagel. Im Interview mit der "Bild"-Zeitung blickt die 61-Jährige auf ihre Karriere zurück und rechnet dabei mit der Branche ab. Gleichzeitig teilt Jacob auch gegen Florian Silbereisen aus.

"Ich würde den Beruf never ever wieder wählen. Ich bin da reingerutscht und geblieben. Wie blöd kann man sein?", erklärt Jacob. Sie habe die ganze Härte des Berufes erleben müssen: "Bei minus 35 Grad vier Stunden lang im Bikini auf einem Brunnen tanzen – furchtbar. Dazu diese Existenzängste ...", so die Schauspielerin weiter.

Katerina Jacob bereut ihren frühen Einstieg in die Branche

Jacob, die lange Jahre die Hauptkommissarin Sabrina Lorenz in der TV-Serie "Der Bulle von Tölz" neben Ottfried Fischer spielte, stammt aus einer Künstlerfamilie: Sie ist die Tochter der berühmten Schauspielerin Ellen Schwiers, die im April verstarb, und dem Filmproduzenten Peter Jacob. Schon früh kam sie so mit dem Filmgeschäft in Berührung. Mit 15 Jahren stand sie erstmals vor der TV-Kamera.

Eine Entscheidung, die sie heute offenbar bereut: "Ich habe damals aus einer Laune gedacht: 'Cool, ich werde Schauspielerin. Leichter Job, viel Geld. Davon kaufe ich mir ein Mofa.' Und dann blieb ich."

Breitseite gegen Florian Silbereisen

Was Jacob anscheinend besonders aufstößt ist, wie sich die Branche über die Jahre hinweg verändert hat: "Wenn das 'Traumschiff' Florian Silbereisen die Hauptrolle als Kapitän gibt, dann ist das ein Schlag ins Gesicht jedes Schauspielers. Das ist kein Job, das ist ein Beruf", teilt die 61-Jährige gegen Silbereisen aus.

Der Auslöser für ihren Entschluss, mit der Schauspielerei Schluss zu machen: "Als mich ein Regisseur gefragt hat, ob ich überhaupt schauspielern könne, weil er von meinem Namen noch nie gehört hatte, da habe ich beschlossen: Das war's! Ich will nicht mehr", erklärt Jacob. Welche Pläne die 61-Jährige in Zukunft hat, dazu äußert sie sich allerdings nicht.

SpotOnNews