HOME

Stiefvater von Kim Kardashian: Bruce Jenner in tödlichen Horror-Unfall verwickelt

Drama auf dem Highway: Reality-Star Bruce Jenner ist in einen schweren Unfall verwickelt worden, eine Frau starb. Der Siefvater von Kim Kardashian war zuvor von Paparazzi verfolgt worden.

Von Frank Siering, Los Angeles

Tragischer Ort des Geschehens: Der Pacific Coast Highway in Malibu

Tragischer Ort des Geschehens: Der Pacific Coast Highway in Malibu

Es passierte mitten am Tag auf einem der schönsten Highways der Welt. Reality-Star Bruce Jenner, er ist der Stiefvater von Kim Kardashian, war in seinem blauen SUV mit Anhänger am Sonnabend gegen Mittag auf dem Pacific Coast Highway (PCH) in Malibu unterwegs, als aus noch ungeklärter Ursache sein Fahrzeug den vor ihm fahrenden Pkw mit einer Frau am Steuer rammte.

Die ältere Frau verlor nach der Kollision scheinbar die Kontrolle über ihr Fahrzeug und steuerte ihr Auto in den entgegenkommenden Verkehr auf der anderen Spur. Nach dem ersten Polizeibericht knallte ein schwarzer Hummer frontal von vorne in den Pkw der bislang noch nicht identifizierten Fahrerin. Die Frau am Lenkrad starb bei diesem Unfall. Jenner blieb unverletzt. Der gesamte Vorfall wurde von diversen Paparazzi aufgenommen. Bilder, die am Samstag auf dem Promi-Portal "TMZ" erschienen, zeigen den Hergang im Detail.

Jenner, der einstige Goldmedaillengewinner im Zehnkampf von 1976, hatte in dieser Woche durchblicken lassen, dass er kurz vor einer Geschlechtsumwandlung steht. Es gibt Gerüchte, dass er seinen Weg zur Frau öffentlich in einer eigenen Reality-Doku gehen will. Deshalb war er von diversen Paparazzi "gejagt" worden, die aber anscheinend keine Mitschuld an dem Unfall tragen. Jenner selbst teilte der Polizei mit, dass die Fotografen zwar - wie immer - in der Nähe waren, aber wohl "keinen direkten Einfluß auf den Unfall hatten".

Trauriger Abschluss eines Strandtages

Fest steht mittlerweile, dass vier weitere Fahrer in die Kollision verwickelt waren und anschließend in ein Krankenhaus zur Untersuchung gebracht wurden. Jenner selbst ließ sich freiwillig zur Polizeiwache nach Malibu bringen und dort auf Alkohol und Drogen testen. Beide Tests waren negativ.

Eine Sprecherin von "E!" sagte gegenüber "Variety", das der 65-jährige Jenner zu dem Zeitpunkt des Unfalls nicht für die Doku-Serie "Keeping up With the Kardashians" drehte. Vielmehr hatte er seinen Strand-Buggy für einige Tage einer Gruppe von Kriegsveteranen zur Verfügung gestellt. Als der Crash passierte, war er mit dem Strand-Buggy auf dem Rückweg. Bislang wurden keine polizeilichen Ermittlungen gegen Jenner angestellt. Es sieht so aus, als dürfte der tragische Unfall ein Fall für die involvierten Versicherungs-Experten sein.

  • Frank Siering