VG-Wort Pixel

US-Wahl Stimmte nicht mal seine Frau für Kanye? Tweet von Kim Kardashian sorgt für witzige Reaktionen

Kim Kardashian und Kanye West
Kim Kardashian sorgt mit einem Tweet über die US-Wahl für lustige Reaktionen 
© Ian West / Picture Alliance
Während des US-Wahlkrimis, der sich über Tage zog, hat man fast vergessen, dass auch Kanye West angetreten war. Seiner Frau Kim Kardashian ging es da offenbar ähnlich. 

Joe Biden hat gewonnen, ist nach einem langen Wahlkrimi "President Elect". Auf den Straßen vieler Großstädte in den USA tanzten am Wochenende Bürger und freuten sich über ihre funktionierende Demokratie. Während Donald Trump (noch) nicht akzeptieren will, dass er abgewählt wurde, hat Kanye West seine Niederlage schon früh am Wahlabend vergangene Woche eingesehen. 

Kim Kardashian freut sich über Joe Bidens Sieg

Der Musiker hatte seine Präsidentschaftskandidatur erst Mitte dieses Jahres verkündet, war mit teilweise wirren Reden aufgefallen und auch sein Wahlspot konnte die Amerikaner wohl nicht von der Vorstellung überzeugen, er könne einen guten Präsidenten abgeben. Damit gerechnet, dass West tatsächlich gewählt werden könnte, hat niemand, nicht mal seine eigene Familie, wie es scheint. 

Als am vergangenen Samstag endlich feststand, dass Joe Biden Pennsylvania und damit die Wahl gewonnen hatte, tweetete Kim Kardashian ein Bild von ihm und Vizepräsidentin Kamala Harris. Kardashian versah den Tweet mit blauen Herzen, die Farbe der Demokraten.

Kanye West hatte auch kandidiert

Der Tweet sorgt unter ihren Abonnenten für einige witzige Reaktionen. "Was ist mit deinem Mann?", fragt ein Nutzer den Reality-Star. Andere posten GIFs und Bilder von Kanye West, der traurig in die Kamera blickt. Der Tenor: West wurde nicht mal von seiner eigenen Familie gewählt. 

Doch unter den Reaktionen gibt es auch einige kritische. Denn dass West überhaupt angetreten war, hatte viele US-Amerikaner empört. Seine Chance, zu gewinnen, war von Anfang an nicht gegeben, stattdessen hat seine Kandidatur dafür gesorgt, Biden (und auch Trump) Stimmen zu stehlen.

Berichten des Portals "Deadline" zufolge durfte sich Kanye West am Wahlabend über 60.000 Stimmen freuen - ob seine Frau darunter war, ist noch immer nicht bekannt. 

Verwendete Quelle: "Deadline"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker