HOME

Chethrin Schulze: Knochig statt kurvig: "Curvy Supermodel"-Kandidatin hat 14 Kilo verloren

Im vergangenen Herbst wollte Chethrin Schulze noch "Curvy Supermodel" werden und nahm an der gleichnamigen RTL2-Show teil. Doch nun ist die 25-Jährige kaum wiederzuerkennen. Schulze hat 14 Kilo abgenommen.

Curvy Supermodel Chethrin Schulze

"Curvy Supermodel"-Kandidatin Chethrin Schulze hat 14 Kilo abgenommen

Die Rippen sind deutlich sichtbar, die Hüftknochen stechen hervor und der Bauch ist flach wie ein Brett. Kaum zu glauben, dass es sich bei der Frau auf dem Facebookfoto um Chethrin Schulze handelt. Im vergangenen Jahr nahm die 25-Jährige an der RTL2-Show "Curvy Supermodel" teil und wollte mit ihren Rundungen in der Modewelt Karriere machen. Bei einer Körpergröße von 1,77 Meter trug Schulze die Konfektionsgröße 42.

Chethrin Schulze trägt jetzt Kleidergröße 36

"Ich denke, es ist endlich Zeit, den Leuten zu zeigen, dass auch Frauen mit Kurven wunderschön sind", sagte die Berlinerin zum Auftakt der Show vor der Jury um Tänzerin Motsi Mabuse, Model Angelia Kirsch, Designer Harald Glööckler und Modelagent Ted Linow. Am Ende schaffte es Chethrin Schulze bis ins Halbfinale.

Sieben Monate später ist von ihren Kurven nichts mehr übrig. 14 Kilo hat die 25-Jährige bereits abgenommen. Sie trägt jetzt Kleidergröße 36 und postet auf Facebook regelmäßig Fotos ihrer neuen, schlanken Figur.


Verzicht auf Zucker, Milchprodukte und Kohlenhydrate

"Ich habe mich dazu entschieden abzunehmen, weil ich gemerkt habe, dass es mir doch irgendwie besser steht. Da ich extrem körperbetonte Kleidung mag, fand ich es bei mir persönlich schöner, wenn der Bauch komplett flach ist", sagte Schulze dem Portal "Promiflash". Um abzunehmen, hat sie ihre Ernährung umgestellt. "Ich verzichte komplett auf Milchprodukte, auf Zucker und auf Kohlenhydrate. Nur am Sonntag esse ich alles, was ich will. Da gibt's dann Burger und Pizza."

Zudem verriet sie der "Bild"-Zeitung, dass sie den Job gewechselt hat und nun nicht mehr kellnert, sondern in einem Fitnessstudio arbeitet. Dort kann sie regelmäßig trainieren. Frisch verliebt ist Chethrin Schulze ebenfalls. Das habe sie zusätzlich angespornt, abzunehmen. Vor der Kamera will die 25-Jährige gern weiterhin stehen. Allerdings nicht als Model, sondern als Reality-TV-Darstellerin.

Super Size Models Ashley Graham und Robyn Lawley
jum
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.