HOME

Kokainkonsum: Rainhard Fendrich verurteilt

Der österreichische Sänger Rainhard Fendrich war im Frühjahr bei einer Razzia von der Polizei mit Kokain erwischt worden. Das Landesgericht Wien hat ihn jetzt für das Vergehen zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt.

Der österreichische Sänger Rainhard Fendrich ist am Landesgericht Wien wegen des Konsums von Kokain zu einer Geldstrafe von 37.500 Euro verurteilt worden. "Es war klar, dass ich eine Strafe bekommen werde", sagte Fendrich nach der Urteilsverkündung.

Bei Razzia erwischt

Der 51-Jährige war im Frühjahr bei einer Razzia von der Polizei mit Kokain erwischt worden. Danach begann er seinem Anwalt zufolge freiwillig einen Drogenentzug. Vor Gericht wurde Fendrich zur Last gelegt, dass er mehr als 15 Jahre Kokain genommen habe. Der Sänger bestritt dies nicht. "Ich denke, dass er sich mit dem Erlös einen Ferrari hätte kaufen können", sagte Fendrich über seinen Kokain-Lieferanten in einem Bericht der Wochenillustrierten "News".

Der Popsänger und Musical-Darsteller Fendrich moderierte von 1994 bis 1997 die ARD-Sendung "Herzblatt".

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel