HOME

Kuss von Schweini und Poldi: "To Putin, with Love"

Für die Scherzkekse Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski war es nur ein Küsschen unter Freunden. Auf Twitter sorgt die Szene allerdings für Wirbel.

Die schönste Männerfreundschaft in der deutschen Nationalelf pflegen seit Jahren Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger. Bei der WM 2006 blödelten sich die beiden mit Streichen durch das Sommermärchen und auch in Brasilien schlug das Scherz-Duo wieder zu.

Nach dem hart erkämpften Sieg gegen Argentinien war die Stimmung bei den beiden frisch gebackenen Weltmeistern besonders ausgelassen. Für die Kameras der Welt posierten Schweini und Poldi händchehaltend, eng umschlungen - und mit einem angedeuteten Küsschen auf die Lippen.

Später verpasste Schweinsteiger seinem Kumpel Podolski für ein Selfie sogar einen richtigen Schmatzer auf die Wange. Die beiden haben sich eben lieb.

Auf Twitter sorgten die Szenen allerdings für Aufsehen und bekamen - von Schweini und Poldi vermutlich ungeahnt - sogar eine politische Dimension. Zahlreiche User nahmen die Szenen zum Anlass, eine Botschaft an Wladimir Putin zu schicken. Der russische Präsident saß ebenfalls im Stadion, sein Land wird die nächste WM 2018 ausrichten. Doch Küsschen unter Männern wären dort wohl ein Problem, schließlich hat Russland erst im vergangenen Jahr das umstrittene Gesetz gegen "homosexuelle Propaganda" verabschiedet.

Auf Twitter wurde Schweinsteigers und Podolskis Freudenausbruch daher genutzt, um auf die Homophobie im nächsten Gastgeberland aufmerksam zu machen.

Auch wenn diese Botschaft von Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski wahrscheinlich nicht beabsichtigt war: Zumindest von Poldi weiß man, dass sie in seinem Sinne ist. Als der ehemalige Nationalspieler Thomas Hitzlsperger sich im Januar als schwul outete, war Podolski einer der ersten, der ihm via Facebook zu diesem Schritt gratulierte.

sst