HOME

Lindsay Lohan und ihre Sozialstunden: Neuer Job in der Leichenhalle

Hollywood-Sorgenkind Lindsay Lohan wird einen Teil ihrer Sozialstunden in einer Leichenhalle ableisten - dort wird sie allerdings nicht mit toten Menschen in Berührung kommen.

Wegen Diebstahls wurde die Schauspielerin zu vier Monaten Haft und 480 Sozialstunden verurteilt. Einen Gefängnisaufenthalt konnte Lohan dank einer Kaution umgehen, die Sozialstunden aber muss sie abarbeiten.

Beispielsweise wird die Straftäterin 120 Stunden in der Gerichtsmedizin von Los Angeles arbeiten. Glück im Unglück hat Lindsay Lohan aber auch hier wieder: Statt sich mit den toten Menschen der Einrichtung befassen zu müssen, muss sie lediglich die Mülleimer entleeren, sich um die Blumen kümmern und Fenster und Badezimmer putzen.

"Sie wird typische Hausmeisterarbeiten erledigen", verdeutlichte Ed Winter, Assistent der Gerichtsmedizin, im Gespräch mit "People". "Sie wird mit Sicherheit nicht mit den Leichen umgehen müssen, aber sehen wird sie sie."

Den Rest ihrer Sozialstunden, ganze 360 an der Zahl, wird Lindsay Lohan im Frauenzentrum der Stadt arbeiten, wo Obdachlose Schutz suchen können.

Innerhalb einer Woche muss das einstige It-Girl seinen Dienst beginnen, innerhalb eines Jahres müssen die 480 Stunden voll abgeleistet sein. Am 3. Juni soll Lindsay Lohan dann erneut vor Gericht erscheinen.

hw/Cover Media / Cover Media