HOME

Magdalena Brzeska und der "Playboy": Leibeserziehung der etwas anderen Art

In den Neunzigern war Magdalena Brzeska das Gesicht der deutschen Turner-Szene. Nun hat sich die 33-jährige Mutter auf Capri für den "Playboy" ablichten lassen.

Sie weiß sich in Szene zu setzen: Als Profi-Gymnastin erkämpfte Magdakena Brzeska sich einen Namen in der deutschen Turnwelt und gewann 26 Deutsche-Meister-Titel. Nach dem Ende ihrer Karriere als Sportlerin hielt sie sich durch Werbeaufträge, bei Charity-Events und durch TV-Auftritte im Gespräch. Bis sie sich allerdings für die Männerwelt enthüllte, vergingen 16 Jahre. Jetzt hat sich die Ex-Sportlerin für den "Playboy" ablichten lassen.

Die erste Anfrage für Nacktfotos habe sie bereits mit 17 Jahren erhalten. Aber erst jetzt habe sie das Selbstvertrauen gefunden, sich so der Öffentlichkeit zu zeigen, sagte Magdalena Brzeska dem "Playboy". Ihre Mutter und ihre Trainerin hätten sie als Kind oft mit ihrer Figur aufgezogen. "Dass ich 'fett' sei, war noch das Netteste, was ich zu hören bekam", sagte sie. Überwunden habe sie die Sticheleien heute erst.

Wenn bei Capri die rote Sonne ...

Ob sie die Fotos tatsächlich machen soll, wusste sie lange nicht. Bevor sie sich dafür entschied, suchte sie bei ihrer eigenen Familie Rat. Ihre Töchter habe sie zunächst um Erlaubnis gefragt, sagte die 33-Jährige der "Bild". Das Shooting am Mittelmeer habe sie genossen.

Auf den Fotos rekelt sich Brzeska vor den sonnigen Kulissen der Insel Capri. Bei den Fotos der durchtrainierten Turnerin wurde am Ende etwas nachgeholfen, gibt Brzeska zu. "Die Leute vom 'Playboy' haben meine Waden retuschiert, weil sie zu muskulös waren", sagte sie der "Bild". Ein wenig scheint sie sich schon darüber zu ärgern: "Ich finde, meine Waden sind das Beste an meinem Körper."

liri
Themen in diesem Artikel