VG-Wort Pixel

Royals Kommt sie nach London? Gerüchte über einen Besuch Meghans sorgen für Aufruhr im Königreich

Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey bei ihrem Interview im März
© Joe Pugliese / Picture Alliance
Bislang schien ausgemacht, dass Prinz Harry die Einweihung der Statue zu Ehren seiner Mutter allein besuchen wird. Doch nun berichtet ein US-Magazin, Meghan Markle werde ihn begleiten - und löst damit Schockwellen aus.

Der 1. Juli ist ein wichtiges Datum für Prinz Harry. An diesem Tag wird in den Gärten des Kensington Palastes eine Statue zu Ehren von seiner Mutter Diana eingeweiht. Der jüngste Sohn von Prinz Charles und Diana wird von seinem Wohnsitz in Kalifornien in die britische Hauptstadt fliegen, um dem Ereignis beizuwohnen. Bislang schien klar, dass seine Ehefrau Meghan Markle die Reise nicht antreten wird, schließlich hat sie erst kürzlich ihr zweites Kind zur Welt gebracht, die gemeinsame Tochter Lilibet Diana. 

Doch nun sorgt ein Medienbericht für Verwirrung. Wie das Magazin "Radar Online" schreibt, spielt die US-Schauspielerin mit dem Gedanken, ihren Ehemann auf seiner Reise nach London zu begleiten. “Meghan weiß wie schwer es für Harry war, die Beerdigung seines Großvaters allein zu besuchen und möchte nicht, dass das noch einmal passiert", schreibt das amerikanische Klatschblatt unter Berufung auf einen Insider. Auch der zweijährige Sohn Archie könnte dem Bericht zufolge das Paar begleiten.

Begleitet Meghan Markle ihren Mann?

Eine Meldung, die das Königreich zunächst in Aufruhr versetzte. Aufgeregt übernahmen englische Medien diese Meldung, auch die "Daily Mail" berichtete zunächst von einem bevorstehenden Besuch Markles - was viele Briten mit gemischten Gefühlen aufgenommen haben dürfen. Denn die Ehefrau von Prinz Harry ist seit der Übersiedlung nach Amerika und mehreren TV-Interviews nicht bei allen Landsleuten wohl gelitten.

"Klingt wie eine Entschuldigung": So reagieren Passanten in Hollywood und London auf den Namen Lilibeth Diana

Am Nachmittag kam die Entwarnung: Die "Daily Mail" berichtete nun, ihrerseits unter Berufung auf Insider, dass Meghan nicht kommen werde. Das teilte auch die TV-Produzentin und Royal-Expertin Lizzie Robinson auf Twitter mit. 

Die Erleichterung im Lande war angesichts dieser Dementis deutlich zu spüren. Die Kommentare unter diesem Tweet reichen von "Gott sei Dank" bis hin zu "Das sind gute Nachrichten." Ein User brachte die feindselige Stimmung auf den Punkt: "Sie ist hier nicht willkommen." 

Verwendete Quellen:"Radar Online", "Daily Mail", Twitter

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker