VG-Wort Pixel

Video zum 40. Geburtstag Vorwürfe von Royalisten: Macht sich Meghan hier über die Queen lustig?

Meghan Markle lächelt und hält eine Tasse Tee in die Kamera
Eine harmlose Szene oder Spott? Für ihre virtuelle Tea-Party wird Meghan Markle kritisiert
© Screenshot Archewell
Herzogin Meghans Videoaktion zu ihrem 40. Geburtstag sorgt auch Tage später noch für Diskussionen. Was manche als netten Scherz abtun, sehen andere als Affront gegen die Queen. 

Im Interview mit Talkqueen Oprah Winfrey beteuerten Prinz Harry und Herzogin Meghan, wie eng ihre Beziehung zu Queen Elizabeth II. sei. Die Probleme – das war eindeutig – lagen eher im Verhältnis zu Prinz William und Prinz Charles. Und doch wird Meghan jetzt vorgeworfen, sie mache sich über die Königin lustig. 

Meghan Markle wird Spott vorgeworfen

Anlass ist ihre Aktion "40x40" zu ihrem Geburtstag und das dazugehörige Video. Es ist ein kurzes einstudiertes Videotelefonat mit Schauspielerin Melissa McCarthy. Als die merkt, dass ihre Kamera eingeschaltet ist, schmeißt sie sich in ein vermeintlich typisch britisches Gewand, abgerundet mit großem Hut. Ascot ruft – oder eben Montecito. Sowohl Meghan als auch die "Gilmore Girls"-Schauspielerin trinken demonstrativ Tee aus typisch britischen Teetassen. 

"Ist noch jemand der Meinung, dass Meghan und ihre Freundin Melissa McCartney (sic) die Königin in dem Geburtstagsvideo verspottet haben? Beide halten eine altmodische Tasse mit Untertasse in der Hand, wie Meg sie in ihrem Blog nach dem ersten Treffen mit der Königin verwendet hat. Melissa nippt aus der Tasse und trägt einen schicken Hut und Handschuhe?", kommentierte Royal-Biographin Angela Levin auf Twitter. "Der Spott zeigt, was sie von der königlichen Familie hält. Sie hat bekommen, was sie wollte und ist zuversichtlich, dass sie uns alle überlisten kann. Wir müssen nur auf Harrys Äußerungen in seinen Memoiren warten", fuhr Levin fort.

Britische Stereotype 

Royal-Experte Robert Jobson antwortete Levin mit einem eigenen Tweet und monierte, dass Meghan und McCarthy mit ihrer Aktion eine stereotypische Karikatur der Briten abgeben. 

Beyoncé gratuliert Meghan Markle mit süßem Kinderbild – sie ist kaum wiederzuerkennen

Nicht der einzige Zuspruch, den Levin erhielt. Die Meinung der Kritiker: Meghan mache sich über die britische Kultur lustig. Doch es gibt auch Gegenstimmen. "Es sollte lustig sein, kein Spott", kommentierte ein Nutzer. Meghans virtueller Afternoon Tea dürfte besonders Harrods freuen: Ihr Teeservice aus dem Video ist mittlerweile ausverkauft. 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker