HOME

"Diana würde sich schämen": Neue Läster-Attacke der Schwester – warum spricht Meghan plötzlich mit britischem Akzent?

Im Netz kursiert ein Video das zeigt, wie Herzogin Meghan mit britischem Akzent spricht. Grund genug für ihre Halbschwester, mal wieder ordentlich gegen sie auszuteilen. 

Meghan Markle, Prinz Harry

Herzogin Meghan und Prinz Harry sind das neue Lieblingspaar der Briten

DPA

Seit ihrer Verlobung mit Prinz Harry muss sich Herzogin Meghan mit ihrer Familie herumschlagen. Den traurigen Höhepunkt erreichte die Fehde kurz vor der Hochzeit im Mai, als ihr Vater Paparazzi-Fotos inszenierte und ihre Halbschwester, Samantha Markle, sie öffentliche diffamierte. 

Meghan Markle: Halbschwester Samantha lästert erneut

Nun holte Samantha Markle erneut zum Rundumschlag gegen die Herzogin von Sussex aus – und sie griff nicht nur Meghan an, sondern auch Prinz Harry. "Harry ist ein Weichei, weil er der Duchess of Nonsense (auf Deutsch: Herzogin von Unsinn) erlaubt, jeden in ihrer Familie schlecht zu behandeln", schrieb sie auf Twitter. Besonders stillos ist Samanthas Versuch, Harry zu treffen, indem sie seine verstorbene Mutter erwähnte. "Diana würde sich schämen", motzte sie. 

Der Grund für die neueste Lästerattacke der in den USA lebenden Halbschwester ist Thomas Markle, der Vater beider Frauen. Er äußerte sich kürzlich erneut über Meghan und ließ verlautbaren, niemand aus dem Palast suche den Kontakt zu ihm. "Sie hat dieses Chaos mit ihrer Arroganz und ihrer Geringschätzung angerichtet. Die Familie hat nur darauf reagiert", twitterte daraufhin die Halbschwester.

Meghan spricht mit falschem britischen Akzent

Doch Samantha Markle regte sich nicht nur über das angespannte Verhältnis zwischen ihrem Vater und Meghan auf. Ein Video, das derzeit auf Twitter kursiert, zeigt Meghan bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt mit der Queen. Die Herzogin spricht darin mit Fans, zeigt sich volksnah und sympathisch. Doch es fällt auf: Meghan, in den USA geboren und aufgewachsen, spricht auf einmal mit einem leichten britischen Akzent. Im Netz erinnert sie so manche Nutzer an Madonna oder Lindsay Lohan. Beide Frauen sprachen nach ihren Aufenthalten in Großbritannien auf einmal britisches Englisch. "Ich habe mir angeguckt, wie sie mit ihrem neuen Akzent redet und es war total fake", lästerte Samantha anschließend auf Twitter. 

Seit ihrer Verlobung mit Prinz Harry im November vergangenen Jahres lebt die 36-jährige Meghan in England. Gut möglich also, dass sie sich in der Zeit an die Sprache und Ausdrucksweise ihrer neuen Familie angepasst hat. Sie ist der neue royale Shootingstar des Landes und im britischen Königshaus bestens integriert. Jetzt scheint auch Meghans Aussprache zu zeigen: Ich habe mit meinem alten Leben abgeschlossen. Mit ihrer peinlichen Familie hat sie es schon lange. 

ls