VG-Wort Pixel

Wendler-Manager Markus Krampe will Michael Wendler und Laura Müller beistehen: "Haben sich bei mir bedankt"

Sehen Sie im Video: Michael Wendler verlässt DSDS – das sagt seine Mutter zu seinem Ausstieg.


Videoquelle: RTL.de
Mehr
Nachdem er in der Late-Night-Show von Oliver Pocher erklärt hatte, dass Michael Wendler in seinen Augen krank sei, will Manager Markus Krampe nun als Freund für ihn da sein. Man müsse "erstmal ein paar Tage zu Ruhe kommen."

Nicht nur für viele Fans war Michael Wendlers Videobotschaft, die er am Donnerstagabend via Instagram absetzte, überraschend und schockierend. Auch sein Manager Markus Krampe war überrumpelt von dem, was der Schlagersänger von sich gab. Der 48-Jährige kündigte in einem Statement ohne Absprache seinen Job als DSDS-Juror und untermauerte seine Entscheidung mit verschwörungstheoretischen Begründungen. Er zweifelte öffentlich die Corona-Pandemie an und bezeichnete die TV-Sender einschließlich RTL als "gleichgeschaltet und politisch gesteuert" sowie "mitschuldig" an der Situation.

Kurz nach Veröffentlichung in den Instagram-Stories meldete sich Wendler-Manager Markus Krampe in der RTL-Late-Night-Show "Pocher - gefährlich ehrlich!" zu Wort. Darin sagte Krampe, er habe einen Anruf von Michael Wendler während einer Autofahrt bekommen. "Er hat mir gesagt: 'Ich beende meine Karriere, ich komme nie wieder nach Deutschland. Wir werden alle sterben, du wirst auch sterben. Vielleicht kommst du nach Amerika, da hast du auch noch eine Chance.' Das war echt heftig."

Markus Krampe will Michael Wendler nun als Freund beistehen
Markus Krampe will Michael Wendler nun als Freund beistehen
© Revierfoto/ / Picture Alliance

Markus Krampe will Michael Wendler jetzt beistehen

Die Vermutung des Managers: Das große mediale Interesse an seiner Person und seiner neuen Beziehung sowie die überwiegend negative Berichterstattung hätten Michael Wendler zu sehr zugesetzt. Er habe "medial viel abbekommen", sagte Krampe, zudem sei der Schlagerstar leicht beeinflussbar. "Für mich ist er krank. Tatsächlich krank. (...) Michael Wendlers Karriere ist beendet", resümierte Markus Krampe. Und sagt weiter: "Wir waren auch Freunde. Das ist eine menschliche Tragödie. Er hat mir erzählt, er hätte die ganze Nacht mit Attila Hildmann telefoniert." Für ihn sei klar, dass man nicht mehr zusammenarbeiten könne.

Gegenüber RTL hat sich der Manager nun aber erneut geäußert und schlägt andere Töne an. Michael Wendler und Laura Müller hätten sich nach seinem TV-Auftritt bei den Pochers bei ihm gemeldet: "Es ist für uns alle gerade eine sehr aufreibende Situation. Ich habe (...) mit Michael und auch mit Laura geschrieben. Sie haben sich per Whatsapp bei mir gemeldet. (...) Sie haben sich bei mir bedankt, dass ich für sie bei RTL gesprochen habe. Die Situation war sehr aufgeräumt."

Weiter sagt er: "Ich kann nur nochmal sagen, dass ich mich von den Aussagen von Michael Wendler distanziere. Aber ich werde beiden in meiner Funktion als Manager, aber vor allem als Freund zur Seite stehen. Ich glaube, wir müssen jetzt alle mal ein paar Tage zur Ruhe kommen."

Dass die Beziehung von Laura Müller und Michael Wendler derzeit gefährdet sei, glaub Markus Krampe nicht. Die beiden würden sich aufrichtig lieben. Kritik erntet das Paar aber erneut von Oliver Pocher. Der postete eine Parodie, die er vor Monaten aufnahm, erneut auf Instagram. Im März hatte er den Falco-Song "Jeanny" umgetextet und Müller und Wendler gemeinsam mit seiner Frau Amira auf die Schippe genommen. "Aktueller denn je ...", schrieb er nun dazu. Einen Kommentar dazu setzte Ex-GZSZ-Star Raul Richter ab: "Mein Tipp: Noch Trennung in diesem Jahr", kommentierte er - und erntete über 2000 Likes für seine Vermutung.

Verwendete Quellen:rtl.de / Instagram Oliver Pocher

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker