VG-Wort Pixel

Miss Germany Wahl Bruce Darnell darf als Chef-Juror entscheiden

Bruce Darnell leitet die neue Miss-Germany-Jury.
Bruce Darnell leitet die neue Miss-Germany-Jury.
© Sophie Klementz
Die anstehende Miss Germany Wahl hat ihren Chef-Juror gefunden: Bruce Darnell wird über die Kandidatinnen richten.

Das erste Mitglied der neuen Jury der Miss Germany Wahl 2022/2023 steht fest - und es ist ein wahrer Experte auf dem Gebiet. Model und TV-Größe Bruce Darnell (65) wird als Chef-Juror fungieren, wie nun von den Veranstaltern mitgeteilt wurde. Der 65-Jährige sammelte schon reichlich Erfahrung darin, in vergleichbaren Wettbewerben seine professionelle Meinung abzugeben - sei es als Jury-Kollege von Heidi Klum (49) bei "Germany's next Topmodel" oder neben Dieter Bohlen (68) bei "Das Supertalent" sowie "Deutschland sucht den Superstar".

Mit großer Vorfreude blicke Darnell dieser Aufgabe entgegen: "Wir suchen keine Models, sondern Menschen, die begeistern. Mich interessieren vor allem die Geschichten hinter den Personen", erklärt er den neuen Schwerpunkt bei der Bewertung der Kandidatinnen. Wer ihm hierfür zur Seite gestellt wird, ist bislang noch nicht bekannt. Ganz im Gegenteil zu dem Duo, das durch das Finale am 4. März 2023 im Europa-Park in Rust führen wird.

Ludowig im Doppelpack

Es wird sich dabei um ein Debüt handeln: Das RTL-Urgestein Frauke Ludowig (58), das zuletzt selbst in der Miss-Germany-Jury saß, moderiert erstmals gemeinsam mit Tochter Nele Ludowig (19) eine Live-Show. "Es ist für mich eine große Ehre, das Miss Germany Finale zu moderieren. Mit meiner Mutter habe ich die bestmögliche Unterstützung an meiner Seite, von der ich mir sehr viel abschauen kann. Ich freue mich sehr auf die Moderation und die starken Persönlichkeiten am Mikrofon", so die Nachwuchsmoderatorin.

Nele Ludowig tritt ab Oktober ihr Journalistikstudium in Köln an, ebenfalls ab Herbst steht sie für ein Webformat des Senders RTL vor der Kamera.

SpotOnNews

Mehr zum Thema



Newsticker