VG-Wort Pixel

Miami NFL-Profi Odell Beckham Jr. von Polizei aus Flugzeug eskortiert

NFL-Profi Odell Beckham Jr.
Das Flugpersonal war offenbar in Sorge um NFL-Profi Odell Beckham Jr. 
© Kevin C. Cox / AFP
Odell Beckham Jr. wollte von Miami nach Los Angeles fliegen. Doch die Flugbegleiter wollten den NFL-Profi nicht mitnehmen, weil sie befürchteten, dass der 30-Jährige krank sei. Am Ende wurde er von Polizisten aus dem Flieger eskortiert.

Wirbel um NFL-Spieler Odell Beckham Jr.: Der 30-Jährige bestieg am Sonntagmorgen in Miami einen American-Airlines-Flug nach Los Angeles. Doch der Flieger musste ohne den Football-Profi abheben. 

Wie mehrere US-Medien berichten, hatte das Flugpersonal vor Abflug versucht, Beckham Jr. zu wecken, damit er sich anschnallt. Doch statt der Bitte nachzukommen, habe der Profisportler immer wieder das Bewusstsein verloren. Das Flugzeug rollte schließlich wieder zum Flugsteig zurück.

"Aus Angst, dass Herr Beckham ernsthaft erkrankt sei und sich sein Zustand während des voraussichtlich fünfstündigen Fluges verschlechtern würde, riefen die Besatzungsmitglieder die Polizei und die Feuerwehr", hieß es in einer Erklärung der Polizei von Miami Dade. "Als die Beamten eintrafen, forderte die Flugbesatzung Herrn Beckham mehrmals auf, das Flugzeug zu verlassen, was er jedoch ablehnte." Das Flugzeug sei daraufhin geräumt worden und nach Aufforderung durch die Beamten habe er schließlich das Flugzeug verlassen.

NFL-Profi Odell Beckham Jr. äußert Unverständnis auf Twitter

Ein Passagier, der mit dem Wide Receiver zusammen in der ersten Klasse saß, berichtete der Nachrichtenagentur Associated Press, dass das Flugzeug zum Start, rollte, als der Kapitän ankündigte, dass "eine Situation mit einem Passagier" eine Rückkehr zum Terminal erfordere. Ein Krankenwagen sei eingetroffen und Sanitäter an Bord des Flugzeugs gegangen, die mit Beckham sprachen, bevor die Polizei ihn abführte.

Beckhams Anwalt Daniel Davillier erklärte später, der gesamte Vorfall sei "völlig unnötig" gewesen. "Herr Beckham war zu keiner Zeit störend oder kämpferisch", sagte Davillier. "Er war bereit, der Anschnallpflicht nachzukommen, aber der Flugbegleiter wollte beweisen, dass er das Recht hatte, Herrn Beckham aus dem Flugzeug zu entfernen.

Beckham selbst twitterte nach dem Vorfall: "Noch nie in meinem Leben habe ich das erlebt, was mir gerade passiert ist... Ich habe alles gesehen."

Beckham gewann im Februar mit den Los Angeles Rams den Superbowl. Derzeit ist er auf der Suche nach einem neuen Verein. Berichten zufolge haben die Dallas Cowboys erklärt, ihn verpflichten zu wollen.

Quellen: Associated Press, NBC News, Twitter

jek

Mehr zum Thema

Newsticker