HOME

Offenbar zu schnell: "Jackass"-Star Ryan Dunn stirbt bei Autounfall

Der Star der US-Realityshow "Jackass", Ryan Dunn, ist bei einem Autounfall im US-Bundesstaat Pennsylvania ums Leben gekommen.

Der Star der US-Realityshow "Jackass", Ryan Dunn, ist bei einem Autounfall im US-Bundesstaat Pennsylvania ums Leben gekommen.

Der 34-Jährige sei in der Nacht zu Montag in West Goshen etwa 60 Kilometer westlich von Philadelphia mit seinem Porsche von der Straße abgekommen, teilte die Polizei mit. Beim Eintreffen der Beamten stand der Wagen in einem nahegelegenen Waldstück in Flammen. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge könnte Dunn zu schnell gefahren sein. Ein Foto, das etwa zwei Stunden vor dem Unfall auf Dunns Twitterseite gepostet wurde, zeigte ihn zudem beim Trinken von offenbar alkoholischen Getränken mit Freunden. Bei dem Unfall starb auch Dunns Beifahrer.

"Wir sind zutiefst betroffen vom tragischen Tod Ryan Dunns, eines der geliebten Mitglieder unserer MTV-Familie", hieß es in einer Erklärung des Senders. "Unsere Gedanken sind bei Ryans Familie und Freunden". Die "Jackass-Bruderschaft" werde nie wieder dieselbe sein.

Bekannt wurde Ryan Dunn mit der MTV-Show "Jackass" und den gleichnamigen Kinofilmen. Zuletzt war er 2010 in "Jackass 3D" auf der Leinwand zu sehen. Als Mitglied von Johnny Knoxvilles Crew vollführte er irrsinnige Stunts. Zudem moderierte er die MTV-Show Homewrecker. In der Anti-Heim-Deko-Show dekorierte er Zimmer in ranzige Klos um.

tmm/AFP/DPA / DPA