Partnerwahl Medienfrauen lieben mächtige Männer


Maybrit Illner ist mit Telekom-Chef René Obermann liiert - und nicht die einzige Frau im deutschen Fernsehen, die privat einen Wirtschaftsboss an ihrer Seite weiß. Dass eine Liaison zwischen Medien und Wirtschaft aber nicht immer problemlos verläuft, haben bereits andere prominente Beziehungen gezeigt.

Seit 19 Jahren ist Maybrit Illner, bekannte und erfolgreiche Talk-Moderatorin beim ZDF, mit ihrem Mann Michael verheiratet. Nun gestand die 42-Jährige der "Bild"-Zeitung: Sie liebt einen anderen - und zwar keinen Geringeren als den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom, René Obermann (44). "Ja, wir sind zusammen", sagten beide dem Blatt. Illner setzt damit nach Sabine Christiansen, Nina Ruge, Bärbel Schäfer und Doris Schröder- Köpf die Reihe jener TV-Moderatorinnen und Journalistinnen fort, die sich in einen Wirtschaftsboss oder Politiker verliebten.

Ob Illner auch künftig objektiv in ihrer Sendung "Maybrit Illner" über den Bereich Telekommunikation diskutieren kann, ist eine Frage, die kurz nach Bekanntgabe des neuen Glücks den einen oder anderen Experten beschäftigt. ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender sagt dazu: "Das Privatleben von Frau Illner ist ihre Privatsache. Sie selbst und wir wissen Berufliches von Privatem sehr wohl zu trennen." Ob das ZDF seiner fest angestellten Mitarbeiterin dennoch Einschränkungen auf den Weg geben wird oder ob Obermann gar Gast in der Sendung sein wird, ist vorerst nicht zu erfahren. "Dazu machen wir keine Angaben", hieß es vom Sender.

"Ich gehe davon aus, dass Maybrit Illner bei Interessenkonflikten künftig die gebotene Zurückhaltung übt," sagt die Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju), Ursula Maercks-Franzen. "Herrn Obermann sollte sie jedenfalls nicht mehr einladen." Juliana Raupp, Kommunikationswissenschaftlerin von der FU Berlin, geht davon aus, dass Illner "Profi genug ist, um Konflikten zu entgehen".

Auch Kolleginnen Illners fühlten sich zu einflussreichen und mächtigen Männern aus Wirtschaft und Politik hingezogen. Moderatorin Sabine Christiansen, heute 50 Jahre alt, war mit dem Bayer- Aufsichtsratschef Manfred Schneider liiert, bevor sie mit dem französischen Unternehmer Norbert Medus einen neuen Partner fand. ZDF-Kollegin Nina Ruge ("Leute heute") heiratete 2001 den Automobil- Manager Wolfgang Reitzle. Sie hat ihre werktägliche Sendung inzwischen aufgegeben.

Für mehr Wirbel sorgte in der Öffentlichkeit die Beziehung zwischen der früheren RTL-Talkerin Bärbel Schäfer und dem CDU- Politiker Michel Friedman, die 2004 heirateten und einen gemeinsamen Sohn haben. Nur kurz zuvor war Friedman im Zuge polizeilicher Ermittlungen mit Drogenkonsum und Prostitution in Verbindung gebracht worden. Er trat von allen öffentlichen Ämtern zurück, entschuldigte sich und gestand seiner Frau in aller Öffentlichkeit seine Liebe.

Ein anderes berühmtes Paar steht auch für die häufig recht enge Verbindung zwischen Journalismus und Politik: Doris Köpf, die allerdings nicht im TV Karriere machte, heiratete 1997 den späteren Bundeskanzler Gerhard Schröder. Zuvor war die heute 44-Jährige beim Magazin "Focus" im Ressort Innenpolitik beschäftigt.

Carsten Rave, DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker