HOME

Partynacht in Las Vegas: Prinz Harry und das böse Kokain-Gerücht

Im Nachbeben von Prinz Harrys Nackfotos tauchen plötzlich Augenzeugen auf, die den englischen Thronfolger mit Drogen in Verbindung bringen wollen. Wichtigtuerei - oder ist da was dran?

Von Frank Siering, Los Angeles

Im Internet haben die Freunde von Prinz Harry seit Tagen schon ihren Spaß mit dem Nachstellen der mittlerweile weltberühmten Nacktszene des britischen Thronfolgers in der Suite des noblen Wynn Hotels in Las Vegas.

Gar nicht lustig fand bekanntlich Papa Prinz Charles den Auftritt seines jüngsten Sprösslings in Sin City. Er bestellte ihn zum Rapport in den Palast und soll ihm dort ordentlich die Leviten gelesen haben.

Kokain im Zimmer?

Doch damit ist die Sache womöglich noch nicht erledigt. Das Klatschportal "RadarOnline.com" zitierte am Dienstag einen "Augenzeugen", der gesehen haben will, dass sich Kokain im Hotelzimmer des Prinzen befand. "Es war schon ziemlich verrückt, was da in der Suite von Prinz Harry abging", so der anonyme Augenzeuge. "Einige haben heftig getrunken, andere haben Drogen genommen", wird der Partyteilnehmer weiter zitiert.

Zwar schreckt der "Zeuge" davor zurück, den Prinzen selbst als Kokain-Konsumenten zu outen, doch Radar zitiert ihn mit dem Satz: "Einige Leute haben Kokain geschnupft."

Diese neue Spekulation kocht nur einen Tag nach einem Zeitungsbericht in Las Vegas hoch, in dem beschrieben wird, dass die Nacktfotos von Harry und den Damen in seiner Suite nur der Anfang eines Skandals seien, dessen Ausmaß noch viel "gigantischer" sei, als bisher angenommen.

Angebliches Video aufgetaucht

Die anonyme Radar-Quelle will auch gesehen haben, dass einige Partybesucher schon "high waren von Mushrooms", als sie in die Suite des Prinzen kamen. Und das sei auch der Grund, so die Quelle weiter, warum sich noch niemand der Gäster öffentlich zu der wilden Nacht in Las Vegas geäußert habe. "Die haben alle Angst, dass sie dann möglicherweise wegen Drogenmissbrauchs dran sind", so die Quelle zu RadarOnline.

Ferner wird gemunkelt, dass in der Nacht nicht nur Fotos gemacht, sondern auch ein Video gedreht wurde. Die Bewegt-Bilder würden in der Medien-Szene derzeit für sehr viel Geld zum Verkauf angeboten.

Der Party-Prinz hat sich unterdessen zunächst einmal wieder in Reih und Glied eingefügt. Während der Paralympics in London soll Harry als Repräsentant der königlichen Familie fungieren. Zugeknöpft und distanziert ­- wie es sich für einen Prinzen geziemt.