HOME

Abgestorbene Brustwarzen: Patricia Blanco: Erneute Operation nach Nippel-Drama

Es war ein Eingriff mit fatalen Folgen: Nach einer Bruststraffung starben bei Patricia Blanco die Brustwarzen ab. Die 47-Jährige hatte höllische Schmerzen und sprach von Verstümmelung. Eine weitere OP soll nun alles korrigieren.

Patricia Blanco musste sich nach einer missglückten Bruststraffung erneut unters Messer legen

Patricia Blanco musste sich nach einer missglückten Bruststraffung erneut unters Messer legen

Picture Alliance

Die Bilder schockierten TV-Zuschauer und Ärzte gleichermaßen: Im Frühjahr dieses Jahres zeigte sich Patricia Blanco in der ProSieben-Sendung "taff" oben ohne. Die 47-Jährige hatte sich im November 2017 einer Bruststraffung unterzogen, doch nach dem Eingriff kam es zu Komplikationen.

Infolgedessen starben ihre Brustwarzen ab. Alles was blieb, waren große schwarze Löcher. "Das ist echt Verstümmelung. Das ist das Schlimmste, das einer Frau passieren kann", so Blanco damals. Und weiter: "Wenn ich die Wunden pflege und reinige und dabei in den Spiegel schaue, muss ich weinen. Dieser Anblick ist nichts für schwache Nerven."

Helfen soll ihr nun der Schönheitschirurg Dr. Wolfgang Hecker. "Wenn alles gut verläuft, wird man mir aus meinen Schamlippen Brustwarzen rekonstruieren", sagte Blanco im Februar über den geplanten Eingriff.

Patricia Blanco zeigte sich vor der OP bei Instagram

Der fand nun in der Düsseldorfer Privatklinik "Pearl of Aesthetic" statt. Die Tochter von Schlagersänger Roberto Blanco veröffentlichte auf ihrem Instagram-Account ein kurzes Video, das sie im Krankenhaus-Hemdchen zeigt und offenbar vor der Operation entstanden ist. Wie genau die Rekonstruktion ihrer Brustwarzen verlief, verriet Blanco nicht.

View this post on Instagram

Brustrekonsruktion#Paerl of Aesthetic#Privatklinik

A post shared by Patricia Blanco Official (@patriciablancoofficial) on

Doch dieses Mal scheint alles gut gegangen zu sein. Bereits wenige Stunden nach der OP teilte sie auf ihrem Instagram-Profil ein Video aus dem Flugzeug. "Ich bin froh, dass die Operation gut über die Bühne gegangen ist. Ich muss mich jetzt erholen und werde mich zu Hause ausruhen", erzählt Blanco.

Wie die Brustwarzen nun aussehen, wissen bisher nur die Ärzte und sie selbst - und das Kamerateam, das die Operation mitgefilmt hat. "Es wird auch noch drei Wochen dauern, bis das Ganze verheilt ist", sagt Blanco, die sogar geschminkt auf dem OP-Tisch lag. Man kann sich also sicher sein, dass die ganze Geschichte bald irgendwo im Fernsehen zu sehen sein wird.

Roberto und Patricia Blanco auf der Frankfurter Buchmesse

jum
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.