VG-Wort Pixel

Paul Walker Fans klauen Teile des Unfall-Porsches


Die Täter hielten es für einen harmlosen Scherz: Fans von Paul Walker klauten Teile des Todes-Porsches von einem Abschleppwagen, als dieser an einer Ampel stoppte. Jetzt wurden sie verhaftet.

Stolz gab er damit an: Auf dem sozialen Netzwerk Instagram veröffentlichte Jameson Witty das Foto eines roten Autoteils. Es ist das herausnehmbare Dach eines Porsche Carrera GT und wäre für sich genommen nicht besonders beeindruckend - wenn es nicht von Paul Walkers Unfallwagen stammen würde.

Wie der 18-Jährige selbst zugab, hat er das Autoteil vom Abschleppwagen geklaut. Als dieser an einer roten Ampel halten musste, sei er zusammen mit einem Freund auf die Ladefläche geklettert und habe das Dachteil entwendet. Doch der Fahrer des Abschleppwagens bemerkte den Diebstahl und sah die beiden Männer in ihrem Fahrzeug davonfahren. Wie der zuständige Sheriff mitteilte, seien die Diebe aufgrund der Beobachtungen des Fahrers identifiziert worden.

Ob Witty plante, das Dachteil zu verkaufen, ist unklar. Er wurde inzwischen verhaftet, der andere Täter ist noch auf der Flucht. Beiden wird Diebstahl von Beweismitteln vorgeworfen. Der Unfallwagen von Paul Walker befindet sich in Polizeigewahrsam und wird von Sachverständigen untersucht, um die genaue Unfallursache zu klären. Das fehlende Dachteil wurde in Wittys Wohnung sichergestellt.

Gespräch von Feuerwehrleuten veröffentlicht

Unterdessen veröffentlichte das Promiportal "TMZ.com" einen Mitschnitt des Funkverkehrs der Feuerwehrleute, die am vergangenen Samstag zuerst am Unfallort eintrafen. Aus der Aufnahme geht hervor, dass die Hilfskräfte drei Minuten nach Eingang des Notrufs vor Ort waren und Walker und der Fahrer Roger Rodas zu diesem Zeitpunkt bereits tot waren.

Die Feuerwehrmann spricht in dem Funkgespräch mit der Zentrale von "zwei Todesopfern" und benutzt den Code "DOA", der für "Dead on Arrival" steht, was auf Deutsch so viel wie "Bei Eintreffen tot" bedeutet. Ersten Ergebnissen der Autopsie zufolge starb Walker in dem brennenden Auto an schweren Aufprall-Verletzungen und Verbrennungen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker