HOME
In Yousef Fittianis Garage stehen ein Porsche 911 Turbo Cabriolet (996), ein gelber 911 GT3 RS, der ebenso aus dem Jahr 2007 sta

Kuwaits verrücktester Porsche-Sammler Yousef Fittiani

Immer mit Sitzkissen

Yousef Fittiani ist seit Kindesbeinen vom Porsche-Virus infiziert. Mittlerweile nennt der Jordanier eine exquisite Porsche-Kollektion sein Eigen. Sein größter Schatz ist ein gelber Porsche Carrera GT.

Immer mit Sitzkissen

"Es ist nicht immer alles nur schön": Immobilienmakler Sebastian Fesser muss auch schwierigere Objekte wie dieses 50er-Jahre-Haus an den Mann bringen

Reportage

"Bin nicht der blöde Hausaufschließer" - unterwegs mit einem Immobilienmakler

Von Daniel Bakir
Vor allem durch seine Hauptrolle in den Fast and Furious-Filmen wurde er berühmt.

Drei Jahre nach dem Unfalltod von Paul Walker

Als wäre es gestern gewesen

Porsche Wrack

Urteil

Porsche siegt im Unfallstreit um Paul Walker

Porsche Wrack

Paul Walker Unfall

Porsche: Walker selbst schuld an tödlichem Unfall

Meadow und Paul Walker

Verunglückter "Fast&Furious"-Star

Paul Walkers Tochter verklagt Porsche

Ab Ende März macht der Porsche Cayman GT4 Jagd auf den 911

Porsche Cayman GT4

Der Kleine jagt den 911er

Vergleich Porsche 911 Targa 4S - Nissan GT-R - 315 gegen 296 km/h Spitze

Porsche 911 Targa - Nissan GT-R

Vergnügungs-Steuer

Wer auf Frischluft steht, die im ICE-Tempo vorbeirauscht, ist beim GTS richtig

Porsche 911 Carrera GTS

Endorphine-erregender Kannibale

Abt Audi RS Q3

Kleiner Allrad-Audi mutiert zum Porsche-Killer

Slotcar-Racing

Wie die Großen!

Tuner auf dem Genfer Automobil-Salon 2014

Aus vollen Rohren

Untersuchungsbericht zum Unfall von Paul Walker

Fast 100 Stundenkilometer schneller als erlaubt

"The Fast and the Furious"-Star

Paul Walker wollte raus aus Hollywood

Von Christoph Fröhlich

Paul Walker

Fans klauen Teile des Unfall-Porsches

Autopsiebericht

Paul Walker starb binnen Sekunden

Unfall von Paul Walker

Der Fahrer, die Maschine, der Crash

Tod des "Fast and Furious"-Stars

Video zeigt die Explosion von Paul Walkers Auto

Unfall von Paul Walker

Polizei untersucht Todes-Porsche auf technischen Defekt

Von Jens Maier

Porsche 911 Carrera 4S Cabrio

Saisonarbeiter

Carrera-Bahn

50 Jahre Formel 1 im Wohnzimmer

VW Golf R

Golf-SpoRt

BMW präsentert den i8

So fährt sich der Sportler mit Ökoantrieb

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.